Montag, 16. Januar 2012

Curry gegen Schnupfen



Ich niese, ich huste, mir ist kalt: Es ist Jänner. Wer mich angesteckt hat, ist eigentlich egal, mich erwischt es zuverlässig fast jedes Jahr. Zwei Tage lang bin ich schon so verkühlt und ohne Geschmackssinn, dass ich sogar Sägespäne essen könnte, ohne dass es mich schüttelt. Ein gut gewürztes Curry hilft da vielleicht ein bisschen. Da kann ich zumindest erahnen, was ich gerade esse. Chilis schmecke ich, auch wenn der Geschmackssinn fast ganz verschwunden ist, ebenso Koriander. In ein paar Tagen habe ich dann zuverlässig den Mitkoch angesteckt der ist dann sicher doppelt so arm und leidend wie ich jetzt ...

Lachscurry mit Dijonsenf

500 g Lachsfilet (oder ein anderer festfleischiger Fisch)
1 TL Kurkuma
1 TL Salz
2 EL Erdnussöl

1 kleine Zimtstange
2 schwarze Kardamomkapseln
3 EL Erdnussöl
1 mittelgroße Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 TL gemahlene Fenchelsamen
1 TL gemahlene Koriandersamen
1 TL Salz
1/4 TL Kurkuma
2 - 3 scharfe rote Chilis, fein gehackt
3 mittelgroße Tomaten, geschält und fein gehackt
300 ml Suppe
2 EL Koriandergrün, sehr fein gehackt
1 EL Dijon-Senf
4 EL Creme fraiche, glatt gerührt



Lachsfilet enthäuten, in mundgerechte Stücke schneiden. Die Fischstückchen auf beiden Seiten mit Kurkuma und Salz einreiben. Den Grill anheizen. Die Fischfilets nebeneinander auf ein Backblech legen, mit zwei Esslöffeln Öl beträufeln und so lange grillen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist. Beiseite stellen.

Drei Esslöffel Öl im Wok erhitzen, die Zimtstange und die Kardamomkapseln hineingeben, nach wenigen Sekunden auch die gehackte  Zwiebel und den Knoblauch. Unter Rühren etwa fünf Minuten anbraten, bis die Zwiebel sich bräunlich färben. Die Fenchelsamen, Koriandersamen, Chilis und Kurkuma hinzufügen und einrühren. Dann Tomaten, Koriandergrün, Salz und Suppe zugeben. Zum Kochen bringen, den Deckel auflegen und alles bei niedriger Temperatur 15 bis 20 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Tomaten weich sind.

Den Senf unterrühren, den Herd ausschalten, die Creme fraiche unterziehen. Die Fischfilets vorsichtig mit der gebräunten Seite nach oben in einer Lage in die Sauce legen. Mit etwas Sauce beträufeln und fünf Minuten erwärmen. Mit Basmatireis servieren.

... Und einen Kamillentee für die Küchenschabe bitte!

Kommentare:

  1. Gute Besserung auf dass deine Geschmacksnerven bald wieder auf Vordermann sind. Und viele Nerven für die Pflege des Mitkochs. Männer leiden ja mehr als Frauen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die guten Wünsche!
      Dass ich in den nächsten Tagen Nerven brauchen werde, weiß ich aus langer Erfahrung ;-))

      Löschen
  2. So gut gewürzt würde ich Lachs auch mögen.

    Hab heute auch einen Schnupfen, aber du hast mich gestern ja gewarnt ;-)
    Zu mehr lasse ich es aber nicht werden, denn heute abend gibt es Kichererbsencurry - sehr scharf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Extrem kurze Inkubationszeit, du Arme - anscheinend hab ich einen sehr aggressiven Virus ;-)
      Ich werd heute auch nochmal mit scharfem Essen gegen meinen Schnupfen vorgehen!

      Löschen
  3. Nein, war ein Scherz, mein Schnupfen kommt natürlich von H.
    Dich hat wahrscheinlich der runde Geburtstag immungeschwächt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das könnte sehr gut sein ;-) Aber wie du richtig gesagt hast, es hat nicht weh getan und ich fühl mich auch nicht anders als vor einer Woche.

      Löschen
  4. Gute Besserung, liebe Uschi! Zumindest läßt du es dir kulinarisch nicht schlecht gehen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, meine Liebe. Ich glaube, morgen ist es schon besser, aber der Mitkoch beginnt gerade zu niesen ...

      Löschen
  5. Gute Besserung, Uschi!
    In Wien bekommt man den Schnupfen immer im Herbst mit der Jahreskarte der Wiener Verkehrsbetriebe gratis mitgeliefert.

    Mir steht dieses Jahr auch ein runder Geburtstag bevor, aber ich glaub, der wird schon weh tun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wär in Linz wahrscheinlich genauso, aber ich hab eine Fahrgemeinschaft mit dem Mitkoch ;-), wir sind mit dem Auto unterwegs ...
      Ich schätze, dass dein kommender Geburtstag genausoviel oder wenig wehtut wie meiner, ich hab im Gefühl, dass wir ungefähr gleich alt sind ;-))

      Löschen
    2. Meinst du, dass wir gleich alt sind? Ich fürchte, da sind 10 Jahre dazwischen.

      Löschen
  6. Hallo,

    von mir auch gute Besserung!
    ich finde übrigens, das Rezept hört sich richtig lecker an! :)

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Turbohausfrau,
    das kann ich unmöglich öffentlich ausdiskutieren ;-)) ich schick dir ein Mail!

    AntwortenLöschen