Samstag, 24. März 2012

LA MIA CUCINA

Quadratisch, praktisch, gut: das ist meine Küche für mich. Steph will unsere Küchen sehen. Ich wollte meine ja zuerst nicht herzeigen. Aber ich habe mir in den letzten Tagen so viele Blogger-Küchen angesehen, teilweise kommentiert, da wäre es dann ja eigentlich unfair, die eigene nicht herzuzeigen.

Ich mag meine Küche, aber sie ist eine richtige Hexenküche. In meiner früheren Wohnung hatte ich eine Einbauküche, das wollte ich im Haus nicht mehr haben. Offene Regale haben natürlich viele Nachteile, das ist schon klar. Es sieht nie so ordentlich und aufgeräumt aus, wie in einer Einbauküche. Mehr wie eine Werkstatt. Aber irgendwie ist meine Küche das ja auch für mich. Natürlich ist sie mir zu klein, und ich tüftle immer herum, wie ich zu mehr Platz kommen könnte (zum Beispiel für einen Thermomix). Aber schaut mal selbst:

Links oben im Bild meine wichtigsten Kochbücher (der Rest verteilt sich auf Wohn-, Vor- und Schlafzimmer, insgesamt ungefähr 400), dann folgen Gewürze und die wichtigsten Koch- und Backzutaten. Hinter dem Ceranfeld (mit meinem Lieblingstopf von Creuset) habe ich ein einzelnes Induktionskochfeld untergebracht.

Oben in der Mitte des Bildes einer von zwei kleinen Canton-Lautsprechern, damit wir auch in der Küche unsere Lieblingsmusik hören können. Ganz hinten im Bild mein Holzofen, für den weltbesten Schweinsbraten und die weltbeste Martinigans. Hier noch mal der Ofen in Großaufnahme:



Da ich ihn eher selten nutze, habe ich eine mobile Holzarbeitsplatte drauf liegen, um mehr Arbeitsfläche zu haben. Darauf mein kleiner Kenwood, zwei Gläser von Zalto (die aufs Abspülen warten und ich trau mich nicht mehr - eins hab ich gestern schon kaputtgemacht) und ein altes Reklameschild.
Rechts daneben ein paar Wasserkaraffen und ganz unten im Regal (und nicht mehr im Bild) ein Teil meiner Essig- und Ölsammlung sowie zwei kleine Espressokocher.



Im alten Holzkastl sind alle Einzelteile der Küchenmaschine, das Katzenfutter und all jene Dinge untergebracht, die in offenen Regalen nicht so schön ausschauen. Damit sind wir schon bei der Eingangstür in die Küche.



An die Eingangstür schließt mein Vorratsschrank (ganz links im Bild). Dann mein Neff-Herd, darunter der große Kühlschrank mit Küchenmagnetsammlung.

Auf dem Neff-Herd eine Sammlung seltener (natürlich leerer) Bierflaschen, die der Mitkoch angelegt hat. Die Olivenholzbretter, die Messersammlung (Global, Güde, Nesmuk), die Porzellanspüle.



Dann noch das Plätzchen für die Kaffeemaschine und das Mahlwerk - das Fenster, von dem aus ich alle Nachbarkatzen im Blick habe - und aus!

Kommentare:

  1. Mei, so eine Tiefstaplerin!
    Hatt einen Holzherd ( Neid!!!), Induktionsplatte (ok, kein Neid!), viele tolle Messer, einen hochklassigen Neff, ... und reden von Hexenkueche. Es ist auch noch ausgesprochen ordentlich, so hab ich mit das nicht vorgestellt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Mitkoch ätzt gerade "Hast du ihr auch gesagt, wie lange es gedauert hat, bis es so ordentlich war?"

      Löschen
  2. Was eine schöne, offene Küche!
    Wobei ich noch nie gezweifelt habe, dass du Geschmack hast ;)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke ... ist aber sehr schwierig sauber zu halten ;-)

      Löschen
  3. Deine Küche musst du wirklich nicht verstecken. Um den Holzofen beneide ich dich auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, der Holzofen ist wirklich super. Bald gibts den letzten Schweinsbraten des heurigen Winters ...

      Löschen
  4. Sehr schön die Küche, mit noch viel Platz für einen Thermo. Wenn ich bedenke, wie winzig die meine ist, hätte ich in die von Küchenschabe schon längst einen T. gestellt, wenn ich ihn wollte. Wie kommt die Schabe denn an das Kochfeld, mir sieht es so eingebaut und wenig zugänglich aus... Vom Spülbecken in Ihrer Machart träume ich schon lange. Schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thea,
      das Kochfeld wird von der Küchenschabe von der linken und vom Mitkoch von der rechten Seite bearbeitet - ist eigentlich sehr praktisch. Dazwischen liegt die Arbeitsfläche für beide. Das Spülbecken ist wirklich super, so schön groß, man darf nur nicht beim Abwaschen mit einem Glas dran stoßen, das ist sofort kaputt ...

      Löschen
  5. Mir gefällt deine Küche sehr, sehr gut. Die wunderbare Messersammlung, der Herd, ein Holzofen... würde ich direkt so übernehmen ;-) Toll!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Messersammlung ist eine unendliche Geschichte, kaum hat man sich eines gekauft, will man sofort das nächste ;-)

      Löschen
  6. Liebe Küchenschabe! Mein erster Gedanke war der gleiche von Eline: Was für eine Tiefstaplerin! Ich habe mir das nach deinen Reden ganz anders vorgestellt, dabei hast du eine wundervolle Küche mit ganz viel Persönlichkeit und Unverwechselbarkeit! Hey, ich will da in Zukunft kein böses Wort mehr darüber hören, denn du hast aus dem begrenzten Platz das maximale herausgeholt und du hast einen Holzofen!!!! Das Keramikbecken gefällt mir auch, seit ich so eines in Frankreich in unserem Häuschen hatte.. also, da du uns so hinters Licht geführt hast, erwarte ich im April eine Entschädigung dafür ;-) ...na im Ernst: Sei stolz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellja,
      Danke! Ich werde meine Werkstatt in Zukunft mit anderen Augen sehen und stolz drauf sein :-)
      Dachte ich mir gleich, dass dir mein Plantschbecken gefällt, wo du doch so gerne abwäscht :-) Die Becken sind wirklich deutlich größer und tiefer als bei meiner früheren Spüle, da kann man ziemlich viel drin versenken.

      Löschen
  7. Hier weiß man sofort DIE kann kochen - jeder Gast kann sich freuen!!!
    Der Vergleich mit einer Werkstatt ist schön und ein Kompliment - eine Bekannte hat eine 25.000 € Einbauküche, die wär bei Werkstatt schön beleidigt. Sie hat nur Maggi-Fix Produkte im Schrank - da steht nichts herum, sie braucht ja nur Salz u. Pfeffer!
    Du hast eine tolle WERKSTATT!
    LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Küchen kenn ich auch, was für eine Verschwendung, nicht wahr?

      Löschen
  8. Mir gefällt Deine WERKSTATT ausgezeichnet. 400 Kochbücher,da muss ich mit meinen 100 ja gar kein schlechtes Gewissen haben, kann mir also doch noch ein paar kaufen!? Die Kenwood, ist die gut?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein, nur kein schlechtes Gewissen, ich kauf ja auch immer noch Kochbücher ;-) Kann ich nie im Leben alles Kochen, aber für mich hat sich ein Kochbuch schon rentiert, wenn ich mindestens ein wirklich tolles Rezept draus nachkoche.

      Löschen
    2. ach ja, zur kleinen Kenwood: ich bin sehr zufrieden damit, hat viel Power und braucht wenig Platz! Ist deutlich besser als frühere Häcksel-Pürier-Maschinen dieser Größe.

      Löschen
  9. In dieser Küche würde ich mich sofort heimisch fühlen, auch wenn ich zuhause weder Holzherd noch Katzenausblick besitze.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der Holzherd ist zwar super, aber auch etwas überschätzt. Alle die keinen haben, wollen einen. In der Praxis heize ich ihn ein paar Mal im Jahr ein, vor allem im Winter (Gans, Schweinsbraten). Im Sommer erreicht man damit Küchentemperaturen von über 35 Grad (im Winter auch, aber da mach ich das Fenster auf), das hält man dann kaum aus ... Und man kann natürlich die Temperatur nur so "Daumen mal Pi" regulieren :-)

      Löschen
  10. da hast Du einen wunderschön, heimeligen Arbeitsplatz, er gefällt mir sehr gut.

    Lieben Gruß Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gaby,
      dein Arbeitsplatz gefällt mir genauso gut! Du hast sogar schon einen Hexenbesen. Und einen Thermomix!

      Löschen
  11. Hier kommt die Nächste, die einen verklärten Blick bekommt beim Holzherd! Machst du damit Powidl? Bei meiner Oma hat der Powidl immer Tage am Rand vom Holzherd vor sich hingezogen und wurde zum allerbesten Powidl von überhaupt.
    Ansonsten ist deine Küche sehr schön! Und gar nix Hexenhaftes.
    400 Kochbücher! Wahnsinn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Powidl hab ich auch schon drauf gemacht. Diesen Herbst allerdings am herkömmlichen Herd. Ja ungefähr 400, und es werden immer noch mehr. Inzwischen transferiere ich schon welche in unser Wochenendhaus. Buchhandlungen sind für mich viel gefährlicher als jedes andere Geschäft :-)

      Löschen
  12. Werkstatt, das ist genau die richtige Bezeichnung, auch für meine Küche. Mir geht's so wie vielen meiner Vorschreiber - ich würde mich bei Dir auf Anhieb sehr wohl fühlen und Dir in Nullkommanix eines der wunderschönen Olivenholzbretter abschwatzen ;O)

    Vielen Dank, dass Du Dich doch noch dazu durchringen konntest mitzumachen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würdest du nicht schaffen, das Abschwatzen :-)) Da hängen Erinnerungen dran, ich weiß noch genau, welches ich in Pienza, in Castiglione del Lago, in San Gimignano und in Orbetello (auf mehrere Jahre verteilt) gekauft habe.

      Löschen
    2. Hmpf ... Nen Versuch war's wert ;o)

      Löschen
  13. Deine Küche ist ein Traum, wirklich. Ich würde sie 1 zu 1 so übernehmen!

    AntwortenLöschen
  14. Danke, geht mir mit deiner genauso :-)

    AntwortenLöschen
  15. ein heimeliger ort mit ein paar lieblings- und erinnerungsstücken - total gemütlich und schön!
    und sehr beruhigend, dass auch so kochbegeisterte vielköch/innen eine ganz normale küche haben - und es nicht an der supersündteuren hightechküchenausstattung liegt, sondern an den mit liebe werkenden menschen darin :-)
    lg irmi

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Irmi,
    ich glaube, gerade bei Kochbegeisterten schaut die Küche eher so aus wie meine und die vieler anderer Bloggerinnen und Blogger, und nicht wie eine Designerküche, wo nix herumsteht :-)

    AntwortenLöschen
  17. Tolle Werkstatt!
    Über den Herd in der Ecke habe ich mich auch gewundert, aber du hast das ja schon erklärt.
    Gemütlich! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Dass man selbst nie ganz zufrieden ist mit seiner Küche, kennst du ja - ich hätte sie gerne doppelt so groß ...

      Löschen
  18. Wunderschöne persönliche Küche! Der Holzofen ist natürlich ein Traum! Aber ingesamt ist deine Küche sehr individuell und wohnlich, was mir unheimlich gefällt.
    Schöne Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da musste ich mir jetzt gleich deine Küche auch anschauen: Wunderschön, das Weiß, kombiniert mit der Holzarbeitsfläche! Und eine Kitchenaid, und mallorquinisches Meersalz - hoffentlich direkt in Ses Salines gekauft, so wie wir ;-)

      Löschen
    2. Danke! Aber die KitchenAid würde ich nimmer kaufen, auch wenn sie echt schön ist!
      Das Salz war ein Geschenk meiner Mutter, aber es wurde aus Mallorca importiert, das ist sicher ;).

      Löschen
  19. Soo schön, da füllt man sich sofort wohl:)

    Liebe Grüße

    Anna

    AntwortenLöschen
  20. Toller Artikel. Und endlich mal Bilder von einer "normalen" Küche. Die anderen stellen immer Bilder rein, wo nichts rumsteht und alles glänzt ^^ das ist im Alltag einfach nicht so :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dabei hab ich vor dem Fotografieren Ordnung gemacht :-), aber weniger "Krimskrams" geht bei mir einfach nicht ... im Alltag sieht's viel schlimmer aus!

      Löschen
  21. Einen tollen Blog hast du hier geschaffen! Bitte bleib genauso aktiv. Bin ein treuer Leser :-)

    AntwortenLöschen