Samstag, 10. März 2012

Ich mach´s dir mexikanisch oder: schon wieder Rosinen



Endlich: Die Fussballsaison hat wieder begonnen. Der Mitkoch verschwindet gegen Abend zum Fussballplatz, um seinen Verein von der Tribüne aus zu unterstützen. Die "zurückgebliebene" Küchenschabe experimentiert ganz alleine vor sich hin. Und zwar mit Empanadas, gefüllt mit Hühnerfleisch und Chorizo. Dazu eine Sauce mit Tomaten und Chipotles (ein Mexiko-Mitbringsel eines Freundes), und eine zweite mit Koriander, Limette und Joghurt. Und ein bisschen gedünstetes Gemüse. Das Rezept ist zusammengewürfelt - wie meist bei mir, wenn ich etwas Zeit zum Stöbern habe.

Beim Kochen werde ich diesmal vom Kater unterstützt. Der nützt die Abwesenheit des Hausherrn aus, um sich seinen Teil vom Hühnchen zu sichern. Betteln in der Küche kommt beim Mitkoch nämlich nicht sehr gut an. Ich aber gebe meistens nach, und das weiß der Kater natürlich.

Empanadas mit Hühnchen und Chorizo
für 2 Personen

270 g Mehl glatt, Typ 480
110 g Butter
1 Ei
75 ml eiskaltes Wasser
1 TL Salz
1 verquirltes Ei, zum Bestreichen

2 Hühnerbrüste, entbeint
100 g Chorizo, feingehackt
5 EL Sonnenblumenöl
2 Zwiebeln, feingehackt
2 Knoblauchzehen, feingehackt
2 Lorbeerblätter
Salz
1/2 TL geräucherter Paprika
125 ml Weißwein
125 ml Hühnersuppe
1 Handvoll Rosinen, in heißem Wasser eingeweicht

Mehl mit Butter und Salz verkneten. Ei mit Wasser verrühren und in den Teig kneten. Den Teig eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
Die Hühnerbrüste in jeweils drei Stücke schneiden und in einem Bräter in heißem Öl anbraten. Auf einen Teller legen. Zwiebeln, Knoblauch und Lorbeer im verbleibenden Öl fünf Minuten dünsten. Chorizo und Paprikapulver zufügen und zwei Minuten mitbraten. Mit Weißwein und Suppe aufgießen und die Hühnerteile wieder dazugeben. Ungefähr 25 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit beinahe verdampft und das Huhn durch ist. Jetzt die eingeweichten Rosinen dazugeben und die Füllung auskühlen lassen. Die Hühnerteile herausheben, klein schneiden und wieder unter die Masse mischen. Die Lorbeerblätter rausnehmen.



Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Den Teig ungefähr zwei Millimeter dick ausrollen und zwölf Kreise mit einem Durchmesser von ungefähr elf Zentimeter ausstechen. Jeweils zwei Esslöffel der Füllung in die Mitte der Kreise setzen. Den Rand mit etwas Wasser bestreichen und die Kreise zusammenklappen. Den Rand andrücken und mit den Fingern falten und einkräuseln. Eine andere Beschreibung für diesen Vorgang fällt mir nicht ein, der Mühlviertel würde wahrscheinlich umberteln sagen. Vielleicht sieht man auf dem Foto, was gemeint ist. Mit verquirltem Ei bestreichen.
Im Backrohr ungefähr 25 Minuten backen. Mit den beiden Saucen und gedünstetem Gemüse servieren.

Chipotle-Sauce
3 Tomaten, enthäutet
1/2 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/2 Bund Koriander
2 Chipotle-Chilis
Salz
Olivenöl



Alle Zutaten bis auf das Olivenöl fein pürieren. In einem kleinen Topf das Olivenöl erwärmen und die pürierten Zutaten dazugeben. Einige Minuten sanft köcheln lassen, lauwarm servieren.



Koriander-Limetten-Sauce
200 g griechisches Joghurt
1/2 Bio-Limette, Schale und Saft
1/2 Bund Koriander, feingehackt
Salz
Chiliflocken
1 EL Honig

Alle Zutaten mit dem Joghurt glattrühren und abschmecken.

Dazu gab es ein Zwickl Bier aus der Neufeldner Bio Brauerei. Die Empanadas schmecken auch am nächsten Tag kalt sehr gut.

Kommentare:

  1. Herrje...da bereite ich gerade (du bist Schuld) einen Post zu Ehren der Rosine vor und dann das...der gefällt mir jetzt nicht mehr.... jammer...jammmer und dann noch diese Koriandersauce...
    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen Post zu Ehren der Rosine sollte man sowieso machen! Über die vielen unterschiedlichen, die es gibt, von Sultaninen über Korinthen (und beim Türken kauf ich immer grünliche, die auch ganz fein schmecken) ... und der Frage nachgehen, warum so vielen Kinder (zumindest in meiner Verwandtschaft) Rosinen nicht mögen.

      Löschen
  2. Die stehen bei mir auch gerade auf der Liste, um mein übriges Schweineschmalz zu verbraten.
    Wunderbar gekocht und noch wunderbarer fotografiert...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ilse, vor allem für das Fotografierlob von dir freu ich mich - dein Fotos sind auch immer so schön (vor allem die Winterfotos haben mir sehr gefallen).

      Löschen
  3. Der Teig sieht unglaublich zart aus!
    Umbertln sagen wir, die Kaertner wuerden die Empanadas krendeln.
    Ich koche schon den ganzen Tag und haette gerne 2 Stueck als Jause, bitte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du jetzt ganz knapp verpasst - gerade haben die jungen Damen, die heute zu Besuch sind, die letzten verputzt ;-)

      Löschen
  4. Ich liebe Rosinen, überall! Und das hier klingt fantastisch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. fast lieber als in Kuchen hab ich sie dort, wo man sie nicht sofort erwartet - als Ausgleich zu Saurem und Scharfem.

      Löschen
  5. It's a pity you don't have a donate button! I'd definitely donate to this outstanding blog! I suppose for now i'll settle for book-marking and adding your RSS feed
    to my Google account. I look forward to brand new updates and will
    share this blog with my Facebook group. Talk soon!


    Here is my blog: sharecash.org download

    AntwortenLöschen