Samstag, 3. März 2012

GRÜN ODER GELB-SCHWARZ ...



Bananen. Da scheiden sich beim Mitkoch und mir die Geister, was den richtigen Reifegrad betrifft. Wenn überhaupt, mag ich sie am liebsten noch fast grün - das geht bei ihm gar nicht. Die Schale darf ruhig schon schwarze Punkterl haben, so sind sie ihm am liebsten. Die kommen bei mir nur mehr püriert in die Milch mit Vanillezucker. Wenn man also den richtigen Partner hat, ist sichergestellt, dass Bananen in diesem Haushalt nicht verderben. Für jeden Reifegrad gibt es Abnehmer.
Dies ist jedenfalls das beste Bananenkuchenrezept, das ich je probiert habe - ehrlich! Mein Mitkoch, ein Bananenjunkie, ist da der gleichen Meinung.

Bananen-Vanille-Kuchen mit Zitronenglasur

250 g weiche Butter
300 g Backzucker
4 Eier
4 reife Bananen (eher die gelb-schwarzen)
2 TL Vanillepaste
2 TL Natron
125 ml kochendheiße Milch
375 g Mehl glatt, Typ 480
2 TL Backpulver
Salz

300 g Staubzucker
1 Eiklar
Zitronensaft
1 Banane zur Dekoration
Schale einer halben Zitrone und einer halben Orange



Ofen auf 160 Grad Heißluft vorheizen. Eine 26-cm-Springform ausbuttern, Boden mit Backpapier auslegen. Butter und Zucker schaumig rühren. Eier nach und nach unterrühren. Die Bananen pürieren und mit der Vanille ebenfalls unterrühren. Natron in die kochendheiße Milch geben. Achtung, es schäumt kurz und heftig auf! Unter den Teig rühren. Mehl, Backpulver und Salz einrühren. In die Springform geben. Ungefähr eine Stunde backen. Stürzen und auskühlen lassen.

Währenddessen die Glasur herstellen. Dafür Staubzucker, Eiklar und Zitronensaft über Wasserbad zu einer zähen Masse verrühren. Nur so viel Zitronensaft nehmen, dass sich der Staubzucker gerade auflöst. Bei mir war das fast der Saft einer ganzen Zitrone. Eine Banane  in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Die Glasur auf den ausgekühlten Kuchen streichen. Mit Bananenscheiben sowie geriebenen Zitronen- und Orangenschalen dekorieren.
Das (von mir leicht veränderte) Rezept stammt übrigens aus dem Kochbuch "Eat Fresh" der Neuseeländerin Annabel Langbein.

Kommentare:

  1. Bei uns ist es umgekehrt, bei mir dürfen sie sogar schwarz sein. Je reifer desto besser und für mich gehört zu Bananen Schokolade. Falls dir das auch schmeckt, dann kann ich dir den Black-Banana-Cake von Nigel Slater
    wärmstens ans Herz legen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für das Kuchenrezept, vielleicht probier ich ihn für meinen Mitkoch!

      Löschen
  2. Partnersuche ist ein schwieriges Unterfangen, es sei denn, beide mögen keine Bananen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schwierig, das stimmt, das fängt bei den Bananen an und geht bis zur Frage: Hendlbrust oder Hendlhaxerl ;-) - ich als Hendlbrustesserin hab gottseidank einen Hendlhaxerlesser ...

      Löschen
  3. Bananen müssen viele schwarze Punkte haben (Leopardenbananen ;)), erst dann sind sie für mich essbar. Der Kuchen wird gleich amal abgespeichert, Bananenkuchenrezepte kann man nie genug haben!

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leopardenbananen gefällt mir - allerdings nur der Name ;-)

      Löschen
  4. Für mich bitte auch die mit Punkten. Der Kuchen mmmhmm..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die mit Punkten kommen in die Bananenmilch, und aus! :-)

      Löschen
  5. Bananen...? Am liebsten gar nicht. Ausnahme: in Milch. Oder, neuerdings: Im Kuchen. Darum: Deine Variante mit Milch muss ich mir merken... biete dafür eine mit Butter: http://milchmaedchen-milchmaedchen.blogspot.com/2012/03/butterscotch-banana-bread.html

    Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Kuchen interessiert meinen Mitkoch, den muss ich wahrscheinlich auch noch backen (den Kuchen, nicht den Mitkoch)!

      Löschen
  6. oh sieht echt toll aus :) ich hätte nur eine frage: wird die zitronenglasur in dem fall fest, ich kann das von den fotos aus nicht so recht sagen?! (ich möchte nämlich bei einem kuchen ein fußballfeld aufmalen, die linien sollen dabei richtig weiß sein, so wie eben bei deiner glasur, aber es sollte halt recht fest und im trockenen zustand möglichst überhaupt hart werden..denkst du geht das mit deinem glasur rezept?)

    liebste grüße, claudia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Claudia,
    Die Glasur ist bei der Herstellung im Wasserbad lauwarm und lässt sich sehr gut verstreichen. Wenn du den Kuchen dann im Kühlschrank rasten lässt, wird sie ganz fest. Viel Erfolg! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben dank - ist super geworden, genau so wie ich es haben wollte :))

      Löschen