Samstag, 28. April 2012

EINE AHNUNG VON SOMMER


Endlich: Das erste Mal im heurigen Jahr Abendessen auf der Terrasse. Noch keine Grillerei (außerdem haben wir die erste Grillerei des Jahres schon im Jänner erledigt), aber knusprige Hühnerspießchen von der Grillpfanne, dazu scharf-würzige Erdnuss-Sauce und fruchtig-frisches Apfel-Raita. Ein Glas Weißwein (Domain Boudau, Rivesaltes, Muscat Sec 2010) dazu, und dann draußen warten, bis es finster wird und der Kater nach Hause kommt. Wenn er sich verspätet, wird´s wohl ein zweites Glas ...

Hühner-Saté-Spießchen mit Erdnuss-Sauce
für 2 Personen

1 Hühnerbrust
1 Knoblauchzehe, gehackt
2 cm frischer Ingwer, grob gehackt
1 TL Chiliflocken
1 TL Kurkuma
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Korianderkörner
1 TL Sesamöl
6 EL Sojasauce
1 TL brauner Zucker

Erdnuss-Sauce:
2 Frühlingszwiebeln
3 EL Erdnussöl
1 TL Zitronengras, gehackt
125 g Erdnussbutter
1 EL grob gehackte, gesalzene Erdnüsse
250 ml Kokosmilch
2 EL Sojasauce
1 Habanero, fein gehackt
Limettensaft
Salz
Quelle: Die asiatische Küche von Sohyi Kim und Christoph Wagner

Für die Marinade alle Zutaten fein pürieren. Die Hühnerbrust in lange,schmale Streifen schneiden und in der Marinade ungefähr zwei Stunden ziehen lassen.


Für die Erdnuss-Sauce die Frühlingszwiebeln in Scheiben schneiden (auch einen Teil des Grünen). Im Öl weich dünsten. In einem Topf die Erdnussbutter mit Kokosmilch, Sojasauce, Zitronengras, Erdnüssen und Chili auf kleiner Flamme glatt rühren. Die Frühlingszwiebeln unterrühren und mit Salz und Limettensaft abschmecken. Ich habe für diese Menge drei Esslöffel Limettensaft genommen.
Das Hühnerfleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und wellenförmig auf Holzspieße stecken. In der heißen Grillpfanne rasant einige Minuten braten.

Mit Erdnuss-Sauce, Apfel-Raita, Reis und Salat servieren. Falls die Äpfel für die Raita nicht sauer genug sind, noch etwas Limettensaft unterrühren.


Kommentare:

  1. Das sieht ja lecker aus! Es gibts nichts über ein Essen an der frischen Luft!

    Liebe Grüße, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Die Saté-Spiesse sehen auf dem Punkt genau gebraten aus, Respekt!

    AntwortenLöschen
  3. hmmm, ganz mein Geschmack, toll sehen die Spießchen aus
    liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Vorgestern noch Winter, heute Hochsommer! Mit diesen Spießchen ist man gleich mittendrin im Sommer!! :)

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,

    das schaut superköstlich aus. Ich muss gestehen, dass ich noch nie Sate gegessen habe, ich glaube, das sollte ich in naher Zukunft unbedingt ausproiberen.

    LG, Stephi

    AntwortenLöschen
  6. Als ich am Samstag bei meinen Eltern spazieren war, hab ich immerfort diese köstlichen Grilldüfte gerochen. Da setzt bei mir schon ganz automatisch der Speichelfluss ein. Hunger!

    AntwortenLöschen
  7. @ Lotta, Tini, Gaby, Sybille, Stephi und Nadja
    unbedingt ausprobieren, vor allem die Erdnuss-Sauce!

    AntwortenLöschen
  8. Bei den Saté hätt ich auch gern mitgegessen, ich muss nur mal basteln ob ich auch eine Version mit Mandeln hinbekomme, soll möglichst keine Hülsenfrüchte essen. schaut gut aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra, das dürfte für dich kein Problem sein :-) und ich kann´s mir mit Mandeln sogar sehr gut vorstellen!

      Löschen