Donnerstag, 28. Juli 2011

Thai-Chicken mit süßer Chilisauce



















Dieses Rezept stammt aus dem Buch Vatch´s Thai Cookbook. Der Mitkoch und ich haben es eine zeitlang jede Woche einmal gegessen. Die Rollenaufteilung funktioniert so, dass ich die Sauce zubereite und der Mitkoch die Hühnerbrust. Das vor allem deswegen, weil der Mitkoch es beim ersten Mal nicht schaffte, die Sauce sirupartig einzukochen.
Seitdem heißt das Rezept bei mir "kochen wir doch das Thai-Rezept, bei dem dir die Sauce nie gelingt". Im Gegenzug kann ich mir bei der Saucenzubereitung vom Mitkoch natürlich jedesmal sagen lassen "ich glaube ja nicht, dass die Sauce schon dick genug ist". Wie ihr seht, lieben wir dieses Rezept!

Thai-Chicken mit süßer Chilisauce
für 4 Personen

2 Hühnerbrüste, entbeint, mit Haut

Marinade:
3 EL Sesamöl
3 EL Fischsauce
1 TL Zucker
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
2 rote Chilis, entkernt und fein gehackt
2 EL feingehackter Koriander
Anmerkung: Das ist das einzige Rezept, bei dem mir Korianderpaste aus dem Glas besser schmeckt als frischer Koriander – einfach ausprobieren.

Chilisauce:
275 ml Reisweinessig
175 g brauner Zucker
1 TL Salz
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
2 – 3 rote Chilis, entkernt und fein gehackt

Für die Sauce Reisessig und Zucker in einem Topf langsam erwärmen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zum Kochen bringen und köcheln, bis die Sauce sirupartig wird. In eine Schüssel geben, Salz, Knoblauch und Chili unterrühren und erkalten lassen.
Für die Marinade Sesamöl, Fischsauce, Zucker, Knoblauch, Chili und Koriander vermengen. Hühnerbrüste halbieren und mit einem scharfen Messer drei bis vier Mal quer durch die Haut einschneiden. Mit der Marinade gründlich einreiben, in eine flache, feuerfeste Form legen und 30 Minuten rasten lassen.




















Im Backrohr mit der Haut nach oben acht Minuten übergrillen, dann umdrehen, sechs Minuten grillen, wieder umdrehen und nochmals acht Minuten unter den Grill geben. Dazu passt Basmati-Reis. Aus der Marinade entwickelt sich auch eine schmackhafte Sauce. Es ist nur schade, dass ein Teil davon beim Grillen zu dunkel wird.

Kommentare:

  1. 1 x die Woche Thai - das gefällt uns auch und Hendls sowieso.
    Ich mache die Sauce so ähnlich (mit Honig) und sie hält sich ein paar Monate im Kühlschrank.
    Schade dass wir kein echtes Tahi-Restaurant in Linz haben.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, eline, in linz schaut´s restaurantmäßig grundsätzlich nicht so toll aus - du kanntest sicher das niu - hat auch schon wieder zu. da haben es die wiener schöner!

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefallen die Fotos in deinem Blog besonders gut.

    AntwortenLöschen