Freitag, 15. Juli 2011

Sommerrisotto




















Bei jedem Londonurlaub besuche ich die Kochbuchhandlung Books for Cooks in Notting Hill. Wenn ihr nach London kommt: unbedingt einplanen! Übrigens: Schräg gegenüber befindet sich eine weitere Buchhandlung, in der sich einst Hugh Grant in Julia Roberts verliebte ...
Books for Cooks ist ein Wunderland für Köche – dort wird sogar in kleinem Rahmen gekocht (man muss nur um die Mittagszeit auftauchen). In der Edition "Books for Cooks" veröffentlichen die Besitzer der Buchhandlung ein "best of" der lagernden Bücher. Sicher eine subjektive Auswahl – aber wirklich vom Feinsten! Rezepte daraus werden euch in diesem Blog noch öfter serviert. Dieser Risotto ist das erste Rezept, das ich daraus gekocht habe. Es ist ein (relativ) leichter und frischer Risotto für heiße Tage:

Risotto mit Brokkoli und Zitrone
für 4 Personen 

ca. 1 Liter Hühnersuppe
60 g Butter
1 EL Olivenöl
4 Schalotten, fein gehackt
2 Knoblauchzehen
300 g Risottoreis
125 ml Weißwein
1 Brokkoli, in sehr kleine Röschen zerteilt
100 g Parmesan, frisch gerieben
Zesten von 2 unbehandelten Zitronen, gehackt
Salz
Pfeffer

Suppe aufkochen und warm halten. Die Hälfte der Butter mit dem Olivenöl erhitzen und die Schalotten darin ca. fünf Minuten dünsten. Den Knoblauch und den Reis zugeben und umrühren, bis jedes Reiskorn von Butter umhüllt ist. Wein zugeben und kochen, bis der Reis den ganze Wein aufgesogen hat. Dann immer wieder mit Suppe aufgießen und umrühren.
Nach fünf bis zehn Minuten (je nachdem, ob man sie lieber weich oder knackig mag) die Brokkoliröschen  zugeben, und weiter mit Suppe aufgießen.



















Wenn der Reis gar ist (weitere 15 bis 20 Minuten) Parmesan zugeben, ebenso die Zitronenzesten und die restliche Butter. Risotto vom Herd nehmen und zugedeckt zwei Minuten rasten lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Parmesan servieren. Dazu gabs grünen Veltliner, Falkensteiner Rosenberg, 2009 vom Josef Salomon aus dem Weinviertel.

Kommentare:

  1. Ich genieße gerade das Risotto zum Mittagessen und muss sagen, dass es wirklich ein sehr ausgezeichnetes Rezept ist.
    :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa! Das freut mich wirklich! Danke für deine Rückmeldung Sandra, ich hoffe, du kochst noch viele meiner Rezepte nach :-)

      Löschen