Sonntag, 17. Juli 2011

Sizilianischer Orangensalat



















Sizilien, Syracus, Halbinsel Ortigia. Der Mitkoch und die Küchenschabe gehen am Abend in ein kleines Restaurant und sehen beim Salatbuffet ihren ersten Orangensalat. Er schmeckt herrlich zum gebratenen Fisch, die Küchenschabe nimmt sich gleich noch eine zweite Portion statt einer Nachspeise.  Natürlich gibt es unzählige Rezepte für diesen Salat, die einen nehmen Zwiebeln (mögen wir nicht so), die anderen schwarze Oliven (wird gerade noch toleriert). Weil dies unser erster Orangensalat war, sind wir nicht zu Kompromissen bereit und wollen ihn nur so:

Sizilianischer Orangensalat

4 leicht säuerliche Orangen
1/2 Fenchelknolle, dünn geschnitten
1 frischer, roter Chili, mittelscharf
fruchtiges Olivenöl allerbester Qualität (etwa vom Franci aus Montenero)
Salz, Pfeffer
eventuell einige schwarze Oliven

Die Orangen schälen, so viel wie möglich von der weißen Haut entfernen, in mundgerechte Stückchen schneiden. Den Chili fein hacken. Die Orangenstückchen mit Chili und Fenchel mischen, salzen und pfeffern, mit Olivenöl abschmecken und eine halbe Stunde ziehen lassen.
Nachtrag: So ideale Orangen wie in Sizilien wird man hier selten bekommen. Wenn der Salat nicht ausreichend sauer ist, kann man mit Zitronensaft nachhelfen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten