Dienstag, 2. August 2011

Alhambras



















Was macht man, wenn Kinder sich standhaft weigern, ein bestimmtes Gemüse zu essen? Die lieben Kleinen verweigerten vor einigen Jahren konsequent Zucchini. Nicht mal probieren. Jeder Versuch war zwecklos. Sobald sie in einem Essen die kleinen runden Scheiben ausmachten, wurde das Teller weggeschoben. Dann fand ich dieses Rezept: Die Zucchini werden dafür längs in dünne Scheiben geschnitten und schwupp, waren es keine Zucchini mehr – es waren Alhambras! Gemein, ich weiß. Und ein blöder Name. Zur Entschuldigung: er entstand in Sekunden und aus der Not.

"Was ist denn das Grüne zwischen den Nudeln? Sind das Zucchini?"

"Nein, nein, Zucchini sind doch die kleinen runden Scheiben. Das sind ... Alhambras."

Es hat funktioniert. Inzwischen essen sie auch wieder Zucchini, und haben mir den Alhambra-Trick verziehen, glaube ich.


Tagliatelle mit Schafkäse, Zucchini und Limetten
 für 4 Personen

500 g Tagliatelle
400 g schnittfester Schafkäse (wir nehmen bulgarischen)
2 Limetten
6 mittelgroße Zucchini
Olivenöl
Salz
Pfeffer

Die Limetten abwaschen, Schale abreiben, die Limetten auspressen. Den Schafkäse würfelig schneiden und im Limettensaft mindestens eine Stunde ziehen lassen. Die Zucchini waschen und der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. In einer Grillpfanne in Olivenöl kurz anbraten, sie sollen noch bißfest sein, aber die charakteristischen schwarzen Streifen haben. Beidseitig salzen und pfeffern. Die Nudeln kochen und abseihen. Schafkäse, Limettensaft, Schale der Limette und Zucchini unter die Nudeln mengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sofort servieren.



















Der Mitkoch öffnet dafür eine Flasche Biowein von Carlo Volpi ERA Nero d´Avola  aus Sizilien, gekauft bei Frau Bickel.

Kommentare:

  1. Den Trick muss ich mir unbedingt merken! Auch wenn Zucchini seit einem Zucchini-Schokolade-Kuchen von meinen kleinen Gästen wieder akzeptiert werden - für Schokolade nimmt man doch gern ein paar grüne Teilchen in Kauf :-)

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  2. Man muss sich zu helfewn wissen! Und lustig - bei mir gab's kürzlich auch "Alhambras" mit Nudeln - nur hab ich Ziegenfrischkäse dazu gegeben. Wird noch verbloggt.

    AntwortenLöschen
  3. Haha, super!!! :-)

    Kreativität ist alles. Und für die Kinder eine Lektions fürs Leben noch dazu.

    AntwortenLöschen
  4. Das gleich haben wir mit Spinat/Mangold durchgezogen. Kaum hiess der Spinat Mangold, wurde es gegessen.

    AntwortenLöschen
  5. Ah! Auch im Standard-Archiv gestöbert? ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ist bei uns schon seit vielen Jahren ein sommerliches Standard-Gericht ;-)) inzwischen sind die Kinder erwachsen. Naja, so gut wie.

    AntwortenLöschen
  7. Das wird probiert! Ich habe gerade genau das Zucchini-Problem... Danke!

    AntwortenLöschen
  8. @ uwe
    bei uns hat es wirklich geklappt!
    was sehr schön beweist, dass gemüse, wenn man es unvoreingenommen probiert, weil es was neues ist, das man noch nie gehört hat, durchaus eine chance bei kindern hat ...

    AntwortenLöschen
  9. Es hat uns wunderbar geschmeckt, obwohl ich den Schafkäse-Anteil für uns etwas reduziert habe. Die Limette gibt eine fröhliche Geschmacksnote - danke für's Rezept!
    Herzliche Grüße aus dem Norden,
    Sandkorn

    AntwortenLöschen