Donnerstag, 28. Februar 2013

LACHS AUF RISOTTO


Der Mitkoch erinnerte daran, dass unser letzter Risotto schon einige Zeit her war. Da er der große Risotto-Fan in der Familie ist, obliegt diese Aufgabe ihm. Mir fällt normalerweise dann meistens blitzschnell etwas anderes ein, das unbedingt gekocht werden muss, aber diesmal passte es mir ganz gut.

Ich hatte beim Fischhändler zwei sehr schöne Bio-Lachs-Filets bekommen und war mir über das Drumherum ohnehin noch nicht im Klaren gewesen. Reis dazu schien mir gut zu passen und so probierten wir einen Fenchel-Zitronen-Risotto. Der zart-zitronige Fenchelgeschmack passte wunderbar zum Lachs, den ich nur ein paar Minuten briet, damit er innen noch rosa und glasig blieb.

Fenchel-Zitronenrisotto und gebratener Lachs
für 2 Personen

1 kleine Fenchelknolle, gehackt
1 gelbe Zwiebel, gehackt
30 g Butter
1 EL Olivenöl
200 g Risotto-Reis (K: Acquerello)
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
700 ml Gemüsesuppe
100 ml Weißwein
1 EL gehackte Zitronenschale
2 EL Dille, fein gehackt
20 g Butter
100 g Parmesan, gerieben

2 Bio-Lachsfilets
Butter
Olivenöl
Salz, Pfeffer



Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Fenchel darin einige Minuten dünsten. Reis und Knoblauch zugeben und umrühren. Mit Weißwein aufgießen. Wenn der Reis den ganzen Wein aufgesogen hat, immer wieder mit Suppe aufgießen und umrühren.

Nach ungefähr 20 Minuten den geriebenen Käse, Zitronenschale und Dille dazugeben und drei bis vier Minuten mitrühren. Eventuell mit Salz abschmecken. Die restliche Butter zugeben, unterrühren und ungefähr zwei bis drei Minuten zugedeckt rasten lassen.

In einer zweiten Pfanne Butter und Olivenöl erhitzen. Die Lachsfilets salzen und pfeffern und auf jeder Seite drei Minuten braten. Auf dem Risotto anrichten.

Mehr Lachs bei der Schabe:
Lachs in Orangen-Miso-Sauce mit Ananas-Pak-Choi
Lachscurry mit Dijon-Senf

Kommentare:

  1. Ach, der Apfel ... Vor zwei Tagen ließ er sich plötzlich wieder einschalten, ich sicherte alle wichtigen Daten und danach, zack, war er wieder finster. Heute wird getestet, was alles kaputt ist (Tastatur, Hauptplatine ...), obwohl der Mitkoch meint, ich soll ihn einfach liegen lassen, der wird schon wieder ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Dieses oberste Foto = zum Dahinschmelzen!
    Das koche ich am Wochenende nach - danke dafür!!

    AntwortenLöschen
  3. so ein Risotto könnte ich immer essen (ja auch jetzt gerade ;-)) und wenn dann noch ein perfekt gegrtes Stück Lachs dazu kommt ... sehr fein!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lachs könnt ich auch immer essen, Risotto muss nicht zu jeder Tageszeit sein ...

      Löschen
  4. Ahhhh gemein dieses Bild! Mein Winzer isst mir doch keinen Lachs und außerdem bin ich schon auf dem totalen Sushi-Entzug. Was soll ich denn jetzt bitte heute nur kochen mit dieser Vorgabe, da passt mir ja sicher gar nix...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Winzer ist schon ein bissl haglich, meinst nicht?

      Löschen
  5. Lachs...*scmelz dahin*... und du hast es tatsächlich geschafft ein wundervolles Risottofoto zu schießen! Genial :-) Das sieht sonst meist nach nix aus, aber ich sehe deine Bilder (habe gerade gefrühstückt) und bekomme wahnsinnigen Appetit...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach, Risotto geht ja noch beim Fotografieren, Currys sind am schlimmsten!

      Löschen
  6. Ich bin auch ein Risotto-Fan. Und wenn er dann noch so daherkommt und auch noch so ein schönes Stück Lachs draufliegt, ist es sowieso um mich geschehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin weniger der Risotto- als mehr der Lachs-Fan :-)

      Löschen
  7. Dein Mitkoch ist ein kluger Mann: Risotto kann man öfter essen!
    Der Lachs ist ja total perfekt gegart. Das erste Foto ist wirklich perfekt. Ein gutes Risotto-Foto hat ja ohnehin Seltenheitswert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja, ist er eh :-), mir ist trotzdem der Lachs lieber als der Risotto!

      Löschen
  8. Das sieht wirklich nur allzu lecker aus...aber was bitte soll Bio-Lachs sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym,

      Der Fischhändler sagt:
      Bio-Lachs heißt, geregelte Besatzdichte, die vegetarischen Zutaten im Futter stammen aus ökologisch zertifizierter Landwirtschaft, keine Antibiotika oder andere Medikamente, keine Farbstoffe im Futter (daher ist er auch nicht so grellorange).
      Ist also Fisch aus Aquakultur und kein Wildfisch.

      Löschen
  9. Das Foto ist der Knaller. Der Lachs genial gegart. Hut ab.

    Lieben gruß
    grimmel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke grimmel :-)
      und ein schönes Wochenende wünsch ich dir!

      Löschen
  10. Risotto geht bei mir immer, leider gibt es Gegenwehr vom Nordlicht, weshalb ich Risotto vorher nicht ankündige (gegessen wird, was auf den Tisch kommt ;-) ) oder sogar nur für mich rühre. Mein Fenchelrisottorezept (ok, es ist Jamies) enthält auch noch (nicht zu viele) Fenchelsamen, die mit dem Fenchel gedünstet werden, und zum Schluss noch Ricotta, das schmeckt auch gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schlaue Risottoserviermethode ;-), bin froh, dass das der Mitkoch nicht auch so macht! Ricotta und Fenchelsamen probier ich.

      Löschen
  11. Fenchelrisotto... mein Lieblingsrisotto, grad zu Fisch oder zu Riesencrevetten. Kleiner Tipp: Gib mal statt nur Weisswein noch einen Schluck Pastis dazu. Göttlich, sag ich da nur. Guck, ich hab das hier in meinen Anfängen mal verbloggt:
    http://wildespoulet.blogspot.ch/2012/01/fenchel-pastis-risotto.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wildhendl, ich bin noch am Überlegen, denn eigentlich mag ich Pastis gar nicht - aber wenn du es sagst ... grübel ...

      Löschen
    2. Aber wenn Du Fenchel magst, magst Du auch Fenchel-Pastis-Risotto. Ganz bestimmt. Schabilein, glaub mir, das magst Du. Denn ich mag Pastis als Getränk auch überhaupt nicht. Aber im Risotto... probier es aus.

      Löschen
    3. ok, Wildhendl, das Schabilein versucht es!

      Löschen
  12. hallöchen,
    ja, fenchel ist immer eine tolle beilage zu gebratenem oder gegrilltem fisch. ich mache auch gerne geschmorten fenchel und wenn dann etwas übrig bleibt, gibt es ihn als leichtes abendessen. dazu bestreue ich ihn mit parmesan und überbacke ihn kurz. Was man noch dazu braucht: ein paar Scheiben geröstetes brot und etwas Parmaschinken, Mortadella oder Salami.
    nun kennt ihr unser heutiges abendessen :o)
    eine gute zeit und wochenende (hier ist starkregen und orkan angesagt-vielleicht hört dadurch der etna das spucken auf)wünscht
    helika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und danach bitte noch (ein bis) zwei Cannoli!
      Echt, ihr habt Katastrophenwetter? Ich dachte, ihr spaziert auf Sizilien schon kurzärmelig durch die Gegend ;-)

      Löschen
    2. Pffffff... cannoli - es ist fastenzeit und die bar del golfo gott sei dank im moment für mich nicht erreichbar. kämpfe noch mit 2 kg weihnachtsspeck.
      lg helika

      Löschen
  13. Pastis im fenchelrisotto und dann zu Fisch ist wirklich super genial und kannich auch nur empfehlen.

    Und Küchenschabe, ich mag normal auch keinen Pastis, aber inzwischen gibt es drei vier Dinge die ich mir ohne pastis nicht mehr vorstellen kann; u.a. ein Lachstatar und auch den Fenchelrisotto zum Fisch. Du solltest es einfach mal probieren, mit ganz wenig Pastis.

    lg grimmel

    P.S. fenchel und Pastis harmonieren perfekt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehste, Schabilein - Grimmel gibt mir recht. Probier den Pastis echt aus im Fenchelrisotto.

      Löschen
    2. Ja, ja , ihr habt mich eh schon, ich kauf Patis und probier es. Der Mitkoch wird sich freuen, da gibt's bald wieder Risotto :-)

      Löschen
  14. Das Foto war ja schon der Hammer ... aber das Essen ... wurde gerade für seeeehr,seeehr gut befunden (1 x von mir, 1 x vom Mann). Allerdings war das Risotto deutlich zuviel, für uns zumindest. Fenchel finden wir immer gut, Lachs sowieso und seitdem ich zum Jahreswechsel mal ein (zwei, drei) richtig leckere(s) Risotto probieren durfte, sag ich nie wieder was gegen Risotto. Ich bin ich mit dieser Kombination hin und weg. Pastis und Fenchelsamen passt gewiss sehr gut. Ich habe vorm Servieren noch einen Schluck frischen Zitronensaft über das Gericht gegossen und das (reichlich vorhandene) Fenchelgrün haben wir auch drübergestreut - und Chili frisch aus der Mühle. Danke! Tolles Rezept und klasse präsentiert.

    AntwortenLöschen
  15. dankeschön!
    Du hast übrigens eine sehr schöne Seite, ich hab ein bisschen gestöbert. Das ist für mich und den Mitkoch total interessant, ich weiß ohnehin nie, was ich tagsüber in der Arbeit essen soll, vielleicht traue ich mich da drüber :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verarbeite da ganz oft die unvermeidlichen Reste - das Risotto hat kalt/zimmerwarm auch noch sehr lecker geschmeckt und wurde daher am nächsten Tag kurzerhand in die Box gepackt, natürlich noch mit leckerem Drumherum (leider ungebloggt).

      Löschen
    2. So, jetzt kann's besichtigt werden...

      Löschen
    3. Ich hab deinen Beitrag noch eingefügt, damit alle hinfinden :-), und zwar hierhin:
      http://einfachbento.wordpress.com/2013/03/24/bento-263-fenchelrisotto-mit-shrimps/

      Löschen
  16. Also ich nehme lieber diesen Lachs.
    Als das darauf folgende Gericht mit dem Pulpo.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Peter,
      schmeckt dir Pulpo nicht, oder schrecken dich die vielen "Haxerl" ab :-)?

      Löschen
  17. Risotto steht noch auf meiner unbedingt-mal-ausprobieren-Liste. Bisher habe ich mich wegen der Schlotzigkeit davor gescheut. Da aber alle so schwärmen... Der Arborioreis steht jedenfalls schon bereit. :-)
    Gestatte mir bitte den Hinweis, dass in meinem Blog multikulinarisches ein Jahresevent zum Thema Süßwasserfisch läuft und alle Rezepte mit Süßwasserfischen während der Eventlaufzeit herzlich willkommen sind. Vllt. magst Du ja mit diesem oder künftigen Fischen mitmachen... Würde mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entschuldige die späte Antwort, derzeit bin ich etwas hektisch :-)
      Ab und zu mag ich Risotto sehr gerne, der Mitkoch am liebsten als Hauptspeise, mir ist es lieber, wenn's dazu noch irgendwas Feines (Fisch oder Fleisch) gibt.
      Danke für deinen Hinweis auf den Jahresevent, ich muss zugeben, ich bin bei Blogevents etwas nachlässig und vergesse meistens drauf, aber bei einem Jahresevent könnte ich es ja durchaus schaffen ;-)

      Löschen