Sonntag, 13. Mai 2012

PIZZARIA LA MARE ...



Ein schönes Schild! Vielleicht nicht ganz vertrauenserweckend: Der Pizzeria-Betreiber ist entweder kein Italiener (okay, auch andere Nationalitäten machen gute Pizza) oder er kümmert sich einfach nicht sehr um das "Drumherum" für sein Lokal (ich nehme mal an und hoffe, weil er so mit Pizzabacken beschäftigt ist).

Ich bin schon neugierig, wie die Speisekarte dort aussieht. Meine Neugierde wird mir ohnehin keine Ruhe lassen, ich muss also irgendwann mal dort hin. Und dann wünsche ich mir, dass die Pizza dort besser ist als die Rechtschreibung des Schilderherstellers ...

Vorerst aber eine Eigenbau-Pizza. Ganz besonders möchte ich auf meine neueste "Erfindung", die Mischung aus kleingehackten Oliven, Kapern, Zitronensaft, Olivenöl und Salz hinweisen, die auf die belegte Pizza kommt. Sie verleiht der Pizza, gemeinsam mit den Sardinen, einen total feinen, würzigen Geschmack. Sie hat hat das Zeug zur absoluten Lieblingspizza!


Pizza mit Sardinen, Ofentomaten und Oliven-Kapern-Zitronen-Öl

1 Pizzateig nach diesem Rezept
2 Dosen Sardinen, abgetropft (Küchenschabe: Rizzoli, das sind diese italienischen, mit den kleinen Zwergen auf der Packung)
2 Packungen Mozzarella (Käse in Scheiben geschnitten und gut abgetropft!)
ofengeröstete Tomatensauce oder Tomatensauce aus dem Glas
1 Handvoll schwarze Oliven, klein gehackt
1 EL Salzkapern, gewaschen und gehackt
Saft einer halben Zitrone
ca. 30 ml Olivenöl extra vergine
1 gehäufter TL Salz
1/2 TL getrockneter Oregano

Backrohr auf 250 Grad vorheizen. Gehackte Oliven, Kapern, Zitronensaft, Oregano, Salz und Olivenöl in einem Schüsserl gut miteinander vermischen.

Den Teig auf Backblechgröße ausrollen, den Rand etwas dicker formen. Dünn (sonst wird die Pizza matschig) mit Tomatensauce bestreichen. Die abgetropften Mozzarellascheiben darauf verteilen.  Die Sardinen in kleinen Stückchen auf den Teig legen. Zum Schluss alles großzügig mit der Oliven-Kapern-Mischung bepinseln. Im vorgeheizten Backrohr 15 bis 20 Minuten backen.

Nach Tagen der Schlemmerei ist dieses unkomplizierte Essen gerade richtig.
Einen letzten Barcelona-Beitrag bereite ich gerade vor, ich sortiere die Fotos, ordne die eingekauften Schätze und überlege schon, was ich damit anstellen könnte ...



Kommentare:

  1. Tolle Erfindung, liebe Kuechenschabe, und eine mundwaessernde Pizza? Die Pizzaria La Mare list nicht so verlockend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, Pizzaköche dürfen schon mit der Rechtschreibung auf Kriegsfuß stehen - wenn nur die Pizza gut ist ;-)

      Löschen
    2. Aber sie sollten keine Schilder schreiben ;-)

      Löschen
  2. Lieblingspizza...glaub' ich sofort!! :)

    AntwortenLöschen
  3. Pizza, Pizza geht immer, toll sieht Deine aus
    liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Wenn das "die" LaMare in Ansfelden ist, sofort hingehen! Sehr empfehlenswert (bloß das mit dem SChild ist mir noch nie aufgefallen ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. natürlich ist das die in Ansfelden :-), und il mare oder la mare, Pizzeria oder Pizzaria - ist sowieso überschätzt, vor allem, wenn du sagst, dass die Pizza gut ist!

      Löschen
  5. Iech will auch soffot eine Pizza aus da Pizzaria in Santa Maria! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. du kriegen pizza aus meine pizzaria, naturalmente, cara mia!

    AntwortenLöschen