Dienstag, 15. Mai 2012

WILD AUF PALATSCHINKE

Und zwar Wild im wahrsten Sinn des Wortes: Eine Palatschinkentorte mit einer Füllung aus Wildfleisch und Gemüse. Wie ich schon mal erwähnt habe: Ich brauche Platz in der Tiefkühltruhe, der nächste Maibock kommt in Kürze! Das Rezept stammt vom Restaurant Bachler in Kärnten, und weil die Gelegenheit so günstig ist, habe ich es sofort umgesetzt.

Wildpalatschinkentorte
für 4 Personen

400 g Wild-Kleinfleisch, geputzt
5 EL sehr kleine Karottenwürferl
5 EL sehr kleine Selleriewürferl
2 Stück gekochte Erdäpfel,
eventuell etwas Suppe
2 EL Sauerrahm
Butterschmalz
Pfeffer, Salz,
Majoran, Thymian, Lorbeer, Wacholder

Das Wildfleisch faschieren. In einer Pfanne gut anbraten. Gemüsewürferl und Gewürze zugeben und weich schmoren lassen. Falls nötig, mit ganz wenig Suppe aufgießen. Die noch heißen, gekochten Erdäpfel passieren, zum Fleisch geben und mit Sauerrahm streichfähig machen.


Palatschinkenteig:
125 g glattes Mehl
2 Eier
250 ml Milch
Salz
Öl oder Butter zum Herausbacken


Überguss:
3 Eier
125 ml Milch
etwas Salz

Das Mehl mit den Eiern in eine Schüssel geben, salzen, die Milch draufleeren. Den Teig mit einem Schneebesen glattrühren, etwas rasten lassen. Sechs bis sieben Palatschinken herstellen.

In einer runden, feuerfesten Form Palatschinken und Farce turmförmig aufschichten. Milch mit Ei verquirlen, etwas salzen und über den Palatschinketurm gießen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ungefähr 20 Minuten backen. Tortenförmig aufschneiden. Mit einem Rote-Rüben-Salat servieren.

Tipp der Küchenschabe: Nicht in einer (undichten) Springform backen! Ich hatte mich für eine Springform entschieden, weil so die Palatschinkentorte nach dem Backen leichter zu schneiden ist. Meine Form war aber nicht ganz dicht und so ist während des Backens ein Teil des Übergusses in den Ofen getropft. Das war einerseits schade, weil ein Teil des feinen Ei-Übergusses fehlte, andererseits schade, weil der Mitkoch dann viel Arbeit beim Putzen des Backrohrs hatte ...

Kommentare:

  1. Da kommt man unbedarft aus dem Urlaub und dann gleich sowas!
    Sieht zum Reinlegen aus.
    Welche Form könnte man denn alternativ für so etwas nehmen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab mir jetzt extra für solche Fälle eine Porzellanform gekauft. Schaut so ähnlich aus wie eine Quiche-Form, ist aber höher (ungefähr fünf Zentimeter hoch), und hat einen Durchmesser von 25 Zentimetern.

      Löschen
    2. Ah, danke, ich weiß, was du meinst :-)

      Ich hab das Herrn Kamafoodra gezeigt, er fand das Teil auch äußerst attraktiv! Also dafür würde er auch putzen, macht er aber eh.

      Löschen
  2. Für so etwas putzen Männer gerne !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du wirklich? Dann hab ich wahrscheinlich des Mitkochs Gesichtsausdruck beim Putzen falsch interpretiert ;-))

      Löschen
  3. Ach, der Ärmste oder soll ich sagen der Glückliche...lecker!!! LG

    AntwortenLöschen
  4. wer schrubbt schon gerne Backofen ;-)
    toll sieht die Torte aus

    lieben Gruß
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt :-) - aber andere unangenehme Haushaltsaufgaben fallen dafür in meinen Bereich ...

      Löschen
  5. Das sieht ja toll aus! Ich bin ein totaler Pfannkuchen-Fan! Das muss ich unbedingt mal nachmachen!! Danke für das tolle Rezept!!

    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen