Donnerstag, 26. Dezember 2013

ANDERE LÄNDER, ANDERE LAIBCHEN

Fleischlaibchen könnt ich immer essen. Warm, kalt, ganz egal. Schon als Kind war ich davon begeistert, jede Woche hätt ich sie haben wollen. Immer mit etwas gatschigem Erdäpfelsalat (aus mehligen Erdäpfeln), die Laibchen immer schön knusprig. Die aus meiner Kindheit bestanden (nach Rückfrage bei meiner Mama) nur aus faschiertem Rindfleisch, Ei, Zwiebeln, Knödelbrot und Petersilie.

Jetzt hatten wir aber vom letzten Schweinsbauchessen (gefüllt mit Fenchel und Zwiebeln) noch relativ viele rohe Fleischabschnitte übrig. Und auf Mykonos hatten wir mal Laibchen gegessen, die waren mit Schafkäse, Tomaten, Paprikapulver, Zitrone und Minze gewürzt - zumindest hatte ich das rausgeschmeckt beziehungsweise beim Zerteilen des Laibchens gesichtet.
Dort war es zwar Lammfleisch gewesen, und natürlich gab es Tsatsiki dazu, aber es müsste doch mit so gutem Schweinefleisch, wie wir es beim Hoblhof gekauft hatten, auch funktionieren. Der Mitkoch faschierte alle Abschnitte und Resterl für mich, während ich Weißbrot einweichte, Schafkäse und Zwiebeln schnitt und die Erdäpfel kochte - denn Erdäpfelsalat (diesmal ohne Currypulver) dazu muss immer noch sein!


Fleischlaibchen mit Schafkäse

ca. 500 g faschiertes Schweinefleisch, nicht zu mager (K: Schweinsbauch)
2 Eidotter
100 g Feta, in kleine Würferl geschnitten
2 Tomaten, enthäutet und klein geschnitten
1/2 Bund Minze, Blätter abgezupft und grob gehackt
abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
4 Scheiben Weißbrot, entrindet, in Milch eingeweicht und ausgedrückt
1 Zwiebel, fein gehackt
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
Salz
Pfeffer
1 TL Paprikapulver, edelsüß

Butterschmalz
Weißbrotbrösel

Alle Zutaten gut miteinander verkneten, Laibchen formen und kühl etwas rasten lassen. Dann in Weißbrotbröseln wutzeln. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Laibchen auf jeder Seite in fünf bis sechs Minuten knusprig braten.

Und weil's draußen derzeit so ungemütlich ist, hier noch ein Bild von der Taverne auf Mykonos, in der wir die Schafkäse-Laibchen gegessen haben:


 Schöne Feiertage wünschen Euch Küchenschabe und Mitkoch!

Kommentare:

  1. Die Fleischpflanzerl sind ok - aber über den Erdäpfelsalat müssen wir nochmal reden.... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange du keine Zwiebeln reingeben willst, können wir reden ... ;-)

      Löschen
    2. Keine Zwiebeln??? Oh je - ich fürchte, hier gehen die Geschmäcker mal ausnahmsweise auseinander ... ;-)

      Löschen
  2. Was für ein schöne Ausflug nach Griechenland. Ich mache die gerne so ähnlich, fülle sie aber gerne mit Feta, statt ihn in die Masse einzuarbeiten. Deine Variante muss ich testen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah ja, Fleischpflanzerl (so sagt man doch bei euch?) mit Feta-Kern klingt auch nicht schlecht :-)

      Löschen
  3. Ich nehm die Fleischlaberl, den rechten Sessel und das Katzerl darf auf meinem Schoß sitzen!

    Faschierte Laibchen mit Schafskäse sind einfach toll!

    Da fällt mir ein ich könnte wieder mal Cevapcici machen...
    Liebe Grüße und noch einen schönen Feiertag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn mir der Retsina bleibt ist die Sache ausgemacht! Ich find schon noch ein zweites Katzerl für mich, dort rennen genug herum ;-)

      Löschen
  4. Fleischlaberl! Die gehen bei mir auch immer. Mit Minze drin - du machst Sachen! :)
    Das Foto ist toll. Danke dafür. Wir hatten gestern den ganzen Tag Regen, daher kann ich so ein Foto gut brauchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dei Minze passt super rein. Einmal bekam ich absolut keine zu kaufen und hab in meiner Verzweiflung ein Beutelchen Pfefferminztee aufgeschnitten - ging ganz gut :-)

      Löschen
  5. Laibchen...auch wieder so ein wunderbar österreichisches Wort. Jetzt muss ich mich in Wien wenigstens nicht blamieren, wenn ich Fleischpflanzerl bestelle!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laibchen, Laberl, beides geht hier in Österreich :-)

      Löschen
  6. Mei, die schaun aber fein aus - ich mag sie auch in allen Variationen. Und wie die Ilse schon sagt - allein der österr. Name dafür zergeht ja schon auf der Zunge ;o)
    Wünsche dir Gesundheit und Glück im Neuen Jahr,
    Einen lieben Gruß von der "Pflanzl-Fraktion",
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ganz liebe Grüße ins Fleischpflanzerlland!

      Löschen
  7. Die besten Fleischlaberl seit langem....sehr sehr saftig durch die Tomaten! Und der Erdapfelsalat (bei uns mit Curry une Zwiebel) passt super dazu!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich Martin :-), ich mag sie so inzwischen fast lieber als "original".

      Löschen
  8. mittlerweile ist das schon ein Standardrezept bei mir. Ich muss noch so vieles von dir nachkochen liebe Schabe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hsllo meine Liebe,
      Vielen Dank! Lustig ist das, ich hab sie erst vorgestern wieder gemacht - und wir lieben sie immer noch heiß (und kalt auch ;-))

      Löschen
    2. vieles wiederholt sich wieder. Ich hab zur Würzmischung noch etwas Koriander und Kreuzkümmel gegeben.

      Löschen