Sonntag, 16. Juni 2013

HERBSTGRÜSSE

Eigentlich bin ich noch in der Grünzeug-Phase. Das ist die Zeit nach dem Winter, in der ich zwanghaft Grünes essen muss, viel Salat, viel Gemüse, ganz wurscht welches. Aber inzwischen kann ich doch schon wieder manchmal am Grünspargel vorbeigehen, ohne gleich ein Kilo mitzunehmen.

Und manchmal denke ich auch schon wieder an die kommenden Schwammerlsaison. Denn immer noch sind Steinpilze eingefroren, die dringend gegessen werden müssen. Und es sind immer noch Nüsse vom Herbst da, die irgendjemand nur knacken müsste - weil's doch schad wäre, wenn sie verderben. Dieser Jemand ist der Mitkoch, habe ich beschlossen und ihn damit konfrontiert.

Weil daraus eine Steinpilz-Walnuss-Sauce zu Tagliatelle werden würde, musste ich ihn nicht lange überreden. Für meinen Grünhunger sorgte frische Petersilie aus dem Garten - passt sehr gut zu Steinpilz, wie ich finde!

Tagliatelle mit Steinpilz-Walnuss-Sauce

2 große Frühlingszwiebeln, fein gehackt
2 EL Butter
150 g Walnüsse, grob gehackt
100 g Steinpilze (K: eingefroren), etwas zerkleinert
3 EL Asperum (oder Aceto Balsamico)
2 EL frischer gehackter Rosmarin
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
100 ml Schlagobers
125 ml Weißwein
1 Bund Petersilie, grob gehackt
Tagliatelle



Die Schalotten in Butter glasig dünsten. Die Steinpilze und den Rosmarin zufügen, mit dem Essig ablöschen. Ein bisschen einkochen lassen. Den Weißwein zugießen, die Walnüsse und den Knoblauch unterrühren. Fünf Minuten köcheln, dann das Schlagobers einrühren. Kurz vor dem Servieren die Petersilie dazugeben.

Die Tagliatelle nach Packungsanleitung al dente kochen. Die Sauce auf den Tagliatelle anrichten und mit frisch geriebenem Parmesan (K: Pecorino) servieren (und mit einem Glas grünem Veltliner mit dem schönen Namen Paradeiser). Schmeckt außerordentlich fein und ist im Handumdrehen fertig. Genau richtig für das erste Abendessen auf der Terrasse ...




Kommentare:

  1. Herbst??? oh non! Bitte nicht! ;-)
    Vielleicht heute Abend ein bisschen was von den köstlichen Tagliatelle...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War ja nur Spaß ;-), bei uns beginnt grad eine Hitzewelle ...

      Löschen
  2. Pilze gehen immer...auch wenns heiß ist!Wäre froh ich hätte noch
    Vorrat im TK. :)

    AntwortenLöschen
  3. Die Überschrift hat mich jetzt etwas erschreckt.....aber die Tagliatelle nehm ich gerne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. war ja auch zum Erschrecken gedacht ;-), und Pilze gehen für mich ja das ganze Jahr!

      Löschen
  4. Herbstgrüße?? jetzt wo der Sommer endlich, endlich da und so schön ist? Neiiiin ;-)
    Steinpilz mit Walnuss werde ich aber gerne mal ausprobieren, aber nicht vor Ende September *streik*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ok, aber im Herbst dann mit frischen Pilzen!

      Löschen
  5. Wenn's nicht grad 30°C im Schatten hat abends auf der Terrasse, nehme ich auch gern eine Portion. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hat's aber derzeit ... doch das Wetter wird sich ja wahrscheinlich schnell ändern, und dann werden wir wieder jammern :-). Ich hätt ja am liebsten immer so ungefähr 25 Grad, das wär genau richtig für mich.

      Löschen
    2. Das ist auch meine Wohlfühltemperatur. :-)

      Löschen
  6. Über Steinpilze bin ich gerade vorhin im Tiefkühler gestolpert, da muss ich mir auch unbedingt etwas einfallen lassen. Die ersten Pfifferlinge wurden schon gesichtet, allerdings müssen die noch etwas wachsen, sie waren gerade mal stecknadelgroß.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, Eierschwammerl! Dann muss ich bald in den Mühlviertler Wald zum Pflücken gehen.

      Löschen
  7. Zu den Schwammerln eine Frage: Blanchierst du die vor dem Einfrieren? Mir ist es nämlich schon passiert, dass die durchs Einfrieren sehr bitter geworden sind - waren zwar Eierschwammerl, aber das wird ja ziemlich egal sein. Ich hab sie nämlich nicht blanchiert und dachte mir, das könnte der Grund sein ...

    AntwortenLöschen
  8. Mädel, das weiß ich jetzt nicht, denn ich blanchier weder die Steinpilze noch die Eierschwammerl - und sie sind bis jetzt auch noch nie bitter geworden ...

    AntwortenLöschen