Sonntag, 6. November 2011

Kritischer Blick: Frische ESL-Milch?



Habt ihr es schon bemerkt? In den Supermarktregalen gibt es (fast) keine Frischmilch mehr. Die Milch ist zwar bio. Und fair. Und was weiß ich noch alles. Vor allem aber ist sie – und jetzt kommt´s: länger frisch! Ist doch toll, oder? Die hält und hält und hält. Wochenlang. Wie durch Zauberei.

Na ja, nicht ganz ... Sie wird eben höher erhitzt. Nicht so hoch wie H-Milch (hält also nicht monatelang), aber höher als pasteurisierte Milch. Sie schmeckt anders als Frischmilch. Und sie muss seit 2007 auch nicht mehr als hocherhitzt gekennzeichnet sein. Nur mehr als pasteurisiert. Sie heißt ESL-Milch (steht für "extended shelf life"). Steht aber nie drauf.

Will ich Frischmilch, muss ich lange suchen im Regal. Oft vergeblich.
Warum regt das keinen auf?
Ich möchte wieder eine breite Auswahl an Frischmilch haben!

Kommentare:

  1. Grummel!
    Aber noch schlimmer ist, dass das ESL-Verfahren nicht gesetzlich geregelt ist. Was genau die da machen, ist ihnen überlassen - der Handel findet es wenigsten gut.

    AntwortenLöschen
  2. Die mangelnde Kennzeichnung ist einfach schlimm. Man greift nach BIO, weil man sich was "Natürliches" erhofft und bekommt hocherhitztes Irgendwas...

    AntwortenLöschen
  3. @ Michael und Julchen
    Ich versteh nicht, dass sich da nicht mehr Menschen aufregen - man schmeckt doch, dass das keine Frischmilch ist.
    Ich bin auch beim ersten Mal auf das "bio-und-bergbauernzeugs" reingefallen. Die einzige Möglichkeit, die bleibt ist, das Aufbrauchsdatum genau anzuschauen - das sollte keinesfalls erst in drei Wochen oder so sein!

    AntwortenLöschen
  4. Für den Handel ist die länger haltbare Milch leider unglaublich praktisch. Deswegen befürchte ich auch, dass die "normale" Frischmilch so schön langsam verschwinden wird...
    Spätestens dann kauf ich mir eine Milchkanne und such mir Kühe ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich darf aufgrund meiner Laktoseintoleranz keine Milch trinken, außer das laktosefreie Zeug. Da ist es ähnlich merkwürdig - es gibt nur nichtbiologische oder fettreduzierte Laktosemilch, aber keine biologische, vollfette Frischmilch. Vielleicht geht das auch gar nicht wegen der Produktion. Außerdem schmeckt laktosefreie Milch eh eher bäh. Da bleib ich lieber gleich bei Sojamilch oder anderen pflanzlichen Alternativen.

    Das mit der normalen Milch ist mir aber auch schon aufgefallen... Milch, die nicht sauer wird, sondern zu faulen anfängt, ist mir suspekt!

    AntwortenLöschen
  6. schon richtig, ich lehne esl-milch auch ab, sie ist in ö auch völlig unnötig, denn es gibt milch an jedem eck und man kann sie jederzeit kaufen, sie muss also nicht länger als ein paar tage haltbar sein. aber ich brauche keine breite auswahl, sondern eine einzige gute. es gibt zumindest von drei mir bekannten großen biomarken (ja! natürlich, lembacher, zurück zum ursprung) jeweils noch mind. eine (größe) frischmilch. leider wurde die kinderfrischmilch 0,5 l von ja! aufgelassen und durch die frischmilch "mit natürlichem fettgehalt" ersetzt. wir brauchen nicht viel milch. die kennzeichnung ist unbefriedigend, stimmt, aber lesen hilft, wie du schon schreibst. mich regt der viele andere mist, den die leute wissentlich kaufen, trotzdem viel mehr auf.

    AntwortenLöschen
  7. @katha
    es stimmt schon, dass es noch viel mehr mist gibt, über den man sich aufregen kann. aber was mich bei der milch so stört, ist der versuch, auch leute in die irre zu führen, die sich bemühen, keinen mist zu kaufen.
    wenn jemand wissentlich mist kauft, ist er selbst schuld, wenn jemand mit dem aufdruck "bio" und "heumilch" glaubt, milch zu kaufen, die ok ist, ist das eine andere sache - das ärgert mich so.

    AntwortenLöschen
  8. Ich verwende wenig bis kaum Milch, bin aber froh, wenn ich sie als Rohmilch auf dem Markt kaufen kann, mit dem Nachteil, dass sie nur 3 Tage haltbar ist. Eine gewisse Planung meinerseits ist da eben notwendig. Mach ich aber gern, und verzichte gerne auf die "ewig" haltbare Frischmilch aus dem Supermarkt. Ich muss mal schauen, wie das hier in der Schweiz ist.

    AntwortenLöschen
  9. Einspruch, liebe Küchenschabe. Ich finde diese Milch nicht wirklich problematisch und keinesfalls Mist. Und verwende die Lembacher im Büro, wenn jemand Milch im Kaffee möchte.
    Ich kenne nur die Lembacher und die jaNatürlich, das steht ganz deutlich auf der Packung, dass die Milch durch Erhitzen länger haltbar gemacht wurde.
    Mir ist nicht bekannt, dass dieses Verfahren irgendwie gesundheitssschädlich wäre. Es verändert den Geschmack und tötet wahrscheinlich Vitamine und Enzyme. Ich würde sie nicht pur trinken. Das tu ich sowieso nicht, auch nicht auf Almen direkt von der Kuh ;-). Wenn ich frische Biomilch kaufe, muss ich oft viel wegschütten, weil sie verdirbt. Weil es nur von den Lembachern und das nur 1 x in der Woche am Hauptplatzmarkt 1/8 Liter-Packungen gibt, und ich nur wenig Milch benötige.
    Als Mist würde ich diese Milch nicht bezeichnen. Immerhin stammt sie von Kühen, die biologisch gehalten werden, das ist meiner Ansicht nach ein Plus und auch kein Betrug.
    Ich sehe das auch aus der Sicht der Bio-Milchbauern: warum sollen sie diesen Markt nicht bedienen, ihre Milchüberschüsse vermarkten können?

    AntwortenLöschen
  10. @ Eline
    ich hab nicht gemeint, dass diese milch mist ist, ich hab nur auf kathas satz "mich regt der viele andere mist, den die leute wissentlich kaufen, trotzdem viel mehr auf" geantwortet.
    Aber ich mag sie einfach wirklich nicht, weil sie anders schmeckt - ich trink sie nämlich schon öfters pur. dass sie nicht gesundheitsschädlich ist, ist mir schon klar - mir ärgert nur das still-und-heimlich-Verschwinden der "normalen" milch.

    AntwortenLöschen
  11. @ Küchenschabe: *abklatsch*
    Ich kauf auch nur Biomilch, die noch einigermaßen "normal" ist. Jetzt kommt die Jahreszeit der Trinkschoki wieder, da kann ich das echt nicht brauchen, dass ich mir schweineteure Zotter-Trinkschoki kaufe und mir die dann versaue durch schlecht schmeckende Milch.

    Aber wie so oft: Wenn die Leute den Schmarrn kaufen, werden die Geschäfte ihn weiter anbieten.

    AntwortenLöschen
  12. Küchenschabe,
    das Missverständnis haben wir also "ausgemistet" ;-).
    Ich versteh ja euch Milchtrinker, ich würde diese ESL-Milch auch nicht pur trinken wollen.Für Gelegenheits-Milchverbraucher wie mich finde ich sie aber OK, wenn Bio. Es mag sein, dass sie in supermärkten dominiert. Bei kleinen Geschäften und Bioläden gibt es immer noch Rohmilch von Bio-Bauern aus der Nähe. Übrigens habe ich neulich mit Erstaunen Haltbar-Bio-Ziegenmilch gesehen.

    AntwortenLöschen
  13. Eline, hält sich diese Milch denn auch länger, wenn das Paket einmal offen ist?
    Im Sommer würde mir auch ein Halbliterpaket Milch reichen, da ich da auch nur sehr wenig brauche. Keine Ahnung, wer auf die Idee gekommen ist, diese Packungsgröße abzuschaffen.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Küchenschabe,
    ich habe es auch bemerkt und stimme dir völlig zu!
    LG
    Karina

    AntwortenLöschen
  15. Turbohausfrau,
    eine scharfsinnige Frage, die ja einen Teil meiner Argumentation ad absurdum führt ;-) Denn die ESL-Milch hält nur unangebrochen länger.Ich habe sie im Büro auf Vorrat, wenn wer Milch zum Kaffee braucht, dafür ist sie von Vorteil. Ich muss sie aber gleich schnell verbrauchen wie Frischmilch.
    Der Vorteil ist also nur ein geringer und auf den kann ich auch verzichten. Wenn ich mit meinem Vorsatz, nur mehr Bio-Frischmilch zu kaufen, das Anliegen von euch Milchtrinkerinnen unterstütze.
    Ich wünsche mir also 250 ml-Becher aus kompostierbarem Material für Frischmilch oder so kleine Pfandflaschen.

    AntwortenLöschen
  16. kurze kommentare (ich versuch's!):
    1. esl milch schmeckt anders (definitiv nicht besser).
    2. einmal offen ist sie NICHT länger haltbar, und der verderb läuft anders ab als bei normaler (d. h. homogenisierter und pasteurisierter) milch, das schon öfter beschriebene "faulig" werden kann ich nachvollziehen, aber das müsste uns ein/e lebensmittelchemiker/in erklären.
    3. es gibt von den von eline (und weiter oben von mir) genannten bio-marken jeweils auch mindestens eine (echte, d. h. homogenisierte und bloß pasteurisierte) frischmilch.
    4. bio und heumilch sagt halt nichts über den herstellungsprozess aus. das mag früher mal mitgeschwungen bzw. aufgrund der kleinstrukturiertheit gar nicht anders gegangen sein, aber heute muss man davon ausgehen, dass große bio-marken auch im großen maßstab, d. h. industriell, produzieren. leider.
    5. um nicht falsch verstanden zu werden. es ist richtig, dass esl-milch unzureichend gekennzeichnet ist. gleichzeitig ist es richtig, dass sich die leute zu wenig um ihre lebensmittel scheren und folglich zu wenig informiert sind. hier schreibende und die meisten lesenden ausgeschlossen.

    AntwortenLöschen
  17. Denkt ihr auch immer an Esel-Milch, wenn ihr ESL-Milch lest ?

    AntwortenLöschen
  18. @ eline
    ja, tu ich ;-),vor allem bei katha, die alles klein schreibt, bin ich schon drübergefallen.

    AntwortenLöschen
  19. in der es(e)l-milch kann man wenigstens baden!

    AntwortenLöschen
  20. wenn man von klein auf gute Rohmilch gewohnt ist, wie ich - ist jede Packerlmilch ein Horror. Mittlerweile hab ich mich an einige Sorten gewöhnt. Ich achte auch darauf, dass ich nur "Frischmilch" kaufe - und ja ich wär auch für mehr Halbliterpackungen.
    Mein Lieblingsfrühstück ist ja nach wie vor ein Häferl eiskalte Milch mit einem Salzstangerl und guter Butter. Ich freue mich darauf, wenn ich mal samstags daheim bin.

    AntwortenLöschen
  21. ärgerrrrr, warum läuft blogspot nicht auf opera? kein kommentarfeld.
    und hier auf ff megaumständlich, weil ich erst in wordpress einloggen muss und dann ist der kommentar verloren. wo kann man bei diesem verein seinen unmut äußern? hast du eine ahnung?

    ok, jetzt zur Milch. ;-)
    Ja, ich ärgere mich auch (!) über die Es(e)lmilch und suche nach normaler Milch im Regal. Ich verstehe das Versteckspiel auch nicht.

    AntwortenLöschen
  22. @ weltbeoachterin
    genau, das hab ich vergessen zu sagen: kalt muss sie sein, die milch (naja, mit zotter trinkschokis mach ich auch mal eine ausnahme ;-)

    @ ente
    gar keine ahnung - aber einen kommentar bei dir zu posten geht ja auch nicht ruck-zuck ;-)
    ich fürchte, über kurz oder lang ist die normale milch im supermarkt geschichte ...

    AntwortenLöschen
  23. Nein, das will ich nicht glauben! Geschichte ist im Supermarkt nur das, was die Konsumenten nicht kaufen. Und in der Stadt ist es tatsächlich nicht notwendig, eine Milch zu kaufen, die fast ewig hält.
    Bei mir dauert es ewig zu kommentieren? Aha, dann ist blogspot mit wordpress im kriegsähnlichen Zustand. Dabei sind wir beide aus einem neutralen Land. :-)

    AntwortenLöschen
  24. Ich finde es gut, dass sich endlich mal einer öffentlich aufregt. Ich trinke wenig Milch und lege trotzdem Wert auf ein gutes Produkt, selbst in den Kaffee. Im Supermarkt stehen so viele verschiedene Marken im Regal, aber alles ESL. Das kapiere ich nicht, das ist doch keine Auswahl!!
    Das regt mich so sehr auf wie beim Mozzarella. Kleine Kugeln, große Kugeln, Stangen, aber alles aus Gummi-Kuhmilch. Wenn man Glück hat, ist ein einziger Hersteller mit Büffelmilch dazwischen.
    Mittlerweile habe ich richtige Bio-Milch in Flaschen gefunden, die auch nicht homogenisiert wird. Nur pasteurisiert. Meistens von einem demeter-Betrieb. Und die schmeckt super!

    AntwortenLöschen
  25. @ ente
    vielleicht sind blogspot und wordpress im kriegsähnlichen zustand, aber wir lassen uns davon nicht beeindrucken!
    Und zu dem, was im Supermarkt vielleicht bald Geschichte ist: du hast schon recht, dass der Konsument das Angebot bestimmt, aber ich bin sehr pessimistisch, was die Konsumenten betrifft - ich glaub, den meisten ist´s einfach wurscht.

    @ Heidi
    super, wenn du richtige Bio-Milch gefunden hast - ich hab auch wenig Probleme, welche zu finden, aber ich denke, die vielen Menschen, die sich nicht die Zeit nehmen wollen, lange zu suchen, sollten auch im Supermarkt ein gutes Angebot finden.

    AntwortenLöschen
  26. Wahrscheinlich liest meinen Kommentar niemand mehr, bin ja etwas spät dran...trotzdem-ESL Milch schmeckt anders und sollte als solche gekennzeichnet werden. Für alle, die nicht so viel Milch brauchen: man kann Milchreste hervorragend einfrieren und sogar langsam in der Mikrowelle auftauen (sogar in der Milchpackung!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. natürlich les ich diesem Kommentar :-)
      Du hast völlig recht, sie schmeckt anders. Im Supermarkt ist die einzige Milch, die keine ESL-Milch ist mit "frische Vollmilch" beschriftet - ist das nicht krank?

      Löschen
  27. ESEL-Milch nicht ESL-Milch das ist es!

    AntwortenLöschen