Montag, 16. Juni 2014

DAS RUNDE MUSS INS ECKIGE ...

... oder: die Clementinen in die Auflaufform. Ich bin beginnender Fussballfan. Also, ich war nicht immer einer. Früher war mir Fussball total egal. Aber seit ich den Mitkoch kenne, habe ich angefangen, auch manchmal zuzusehen. Inzwischen eigentlich richtig gerne.
Genaue Spielregeln interessieren mich nicht, ich frag zwischendurch daher möglicherweise etwas zu oft, wieso denn schon wieder abgepfiffen wird - aber der Mitkoch ist gottseidank geduldig mit mir. Mitdiskutieren kann ich also noch nicht so richtig, tu ich aber trotzdem sehr gern und ausgiebig "das war doch Foul jetzt, wo hat denn der Schiedsrichter seine Augen" ...

Daher koche ich derzeit so irgendwie zwischen den Spielen oder zumindest Gerichte, die sich im Backrohr quasi von selbst machen. So wie mein Perlhuhn mit Oliven. Und am Samstag was Neues. Ich hab mit den frisch gepflückten, reifen Clementinen unseres Bäumchens begonnen und alles andere rundherum gruppiert: Zu Clementinen müsste Fenchelsaat passen, zu dieser wiederum Pernod und ein dickes Schweinskarree vom Hoblhof. Angebraten und mit allen anderen Zutaten schnell ins Backrohr geschoben, dann gleich wieder zu Uruguay gegen Costa Rica - während es in der Küche zu duften beginnt ...


Schweinskarree mit Pernod und Clementinen
für 2 Personen

2 dicke Scheiben Schweinskarree (ca. 3 Zentimeter)
100 ml Pernod
Saft einer Orange und einer Zitrone
2 EL Senf (grobkörniger Pommery Moutarde de Meaux)
2 EL brauner Zucker
Salz
3 - 4 EL Olivenöl
2 EL Asperum oder Balsamicoessig
5 kleine Clementinen, ungeschält in Scheiben geschnitten
2 weiße Zwiebeln, grob gehackt
2 EL Fenchelsaat
1 getrocknete Chilischote
einige Zweigerl Thymian
2 Kugelzucchini (Biokistl), jeweils geachtelt

Das Backrohr auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Pernod, Orangen- und Zitronensaft, Senf, Zucker, Salz, Olivenöl und Essig gut verrühren. Die Fleischscheiben mit etwas von dieser Marinade bestreichen und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl kräftig anbraten. Eine Auflaufform mit den Zwiebeln, den Clementinenscheiben, dem Thymian und der Chilischote auslegen. Fenchelsaat drüberstreuen. Das angebratene Fleisch drauflegen. Die Marinade gleichmäßig rundherum und aufs Fleisch gießen.

Die Auflaufform ins vorgeheizte Backrohr schieben und das Fleisch etwa ein Fussballspiel, also mindestens eineinhalb Stunden lang braten. In der Halbzeit einmal umdrehen. Die letzte halbe Stunde die Zucchini dazugeben ... es schmeckt herrlich! Feiner Fenchelgeschmack, zitronig-orangige Aromen, die Clementinen kann man mit Schale essen - passt wunderbar zum Schweinefleisch. Mit etwas Weißbrot zum Auftunken des feinen Safterls ein richtiges Gedicht!


Noch ein Satz zu unseren Clementinen: Ich wusste mit ihnen bis jetzt nicht recht viel anzufangen. Die Früchte sind saftarm, die Blätter schmecken lange nicht so gut wie die der Zitrone oder der Kaffirlimette, die ich beide gerne für Currys einsetze.
Daher hab ich dem Mitkoch schon oft gedroht, den Baum zu verschenken. Das ist jetzt völlig vom Tisch. Der Baum muss bleiben, die Früchte haben einen viel feineren Geschmack als Zitronen oder Orangen, sind nicht bitter - wirklich ideal für Schmorgerichte.





Kommentare:

  1. Clementinen aus eigener Ernte! Darum beneide ich dich sehr. Auch sonst ein wunderschönes Essen.
    Beim Fußball kann ich mich aber deiner steigenden Begeisterung nicht anschließen, denn Fußball war und ist mir vollkommen wurscht. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Clementinen haben gerade noch die Kurve gekratzt, der Baum war schon so gut wie verschenkt ;-)

      Löschen
  2. Ich kann mich da nur der Turbohausfrau anschliessen, mit Fussball kann ich - sehr zum Leidwesen von Monsieur - leider nicht das geringste anfangen. Dafür mit deinem Schmorgericht aber sehr wohl, das gefällt mir ausgesprochen gut. Könnte ich ja mal mit meinen gerade reif gewordenen Kumquats probieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee, Kumquats müssten auch fein passen - wenn sie nicht zu viele Kerne haben :-)

      Löschen
  3. Deine Schilderung über das Zusammenleben mit einem bekennenden Fussball Fan könnte auch von der besten Ehefrau von allen stammen :-). Meist macht sie sich nichts draus, aber bei den grossen Turnieren lässt sie mich nicht im Stich :-)!
    Schön, wenn man einen eigenen Zitrus Garten hat und das Rezept klingt sehr fein (vor allem, weil die Temperaturen das jetzt wieder zulassen).
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stell dir vor Andy, mein Yuzu-Bäumchen hat die erste, kleinwinzige Frucht!!

      Löschen
  4. Also mit dem derzeitigen Fußballwahn kann ich auch nichts anfangen. Aber dein Rezept hört sich oberlecker an. Ein Mandarinen-Bäumchen hab ich zwar noch nicht, aber das läßt sich ändern. Auf alle Fälle hab ich das Rezept schon einmal ausgedruckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich finde Fussball wirklich lustig - außerdem wetten der Mitkoch und ichnbei jedem Spiel - wer am Ende verliert, lädt den anderen zu einem tollen Essen ein :-)

      Löschen
  5. Beginnender Fußballfan :-D sehr nett.

    Ich lass mich gerne mal vom WM- oder EM Fieber mitreißen, da find ich Fußball dann eine Weile auch toll, ist wohl aber eher auch das ganze drumherum ;-)

    Werden Zitrusfrüchte bei uns im Sommer reif? Ich trau mich ja keine Pflanzen mehr zu kaufen... bisher alle eingegangen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist eigentlich egal, wann die Zitrusfrüchte reif werden: ob im Sommer, wenn sie draußen stehen, oder dann später, in ihrem Winterquartier. Die Pflanzen tragen ohnehin meist gleichzeitig Früchte und blühen auch schon wieder :-). Unsere Zitronen waren fast zwölf Monate am Strauch, bis sie endlich reif waren ...

      Löschen
  6. Ich muss dieses mal leider alleine die WM sehen, denn das W.P. liegt im Spital. Aber Dein Rezept hört sich ungemein gut an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, das arme W. P. - Wie geht's ihr denn? Kannst du ihr ganz liebe Grüße von mir ausrichten, bitte?

      Löschen
  7. Ein wunderbares Rezept, da hast Du eine schöne Clementinen Ernte :-)
    Genial...
    Fußball klammere ich gerne aus in meinem Leben, meine bessere Hälfte ist totaler Fan :-0
    Ich bekomme also alles akustisch sehr gut mit, hüstel.
    Da drehe ich liebe meine Blogrunden ;-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Akustisch bekommt man die WM bei uns in der ganzen Siedlung mit - ich müsste nur eine Runde drehen und könnte dir sagen, wie der Spielstand ist ;-))

      Löschen