Sonntag, 24. März 2013

DREI TAGE FRÜHLING

Küchenschabe und Mitkoch hatten die Nase voll von grauem Himmel, Graupelschauer und kaltem Wind. Sehr spontan und kurzfristig buchten sie ein Zimmer in einem Agriturismo in Prepotto im Friaul und waren eine Woche später unterwegs in den Süden. Die Fahrt dorthin war wettermäßig keine Überraschung:

Aber nach zwei Stunden wurde es besser und die Reisenden langsam fröhlicher. Die Sonne schien, das Thermometer bewegte sich immer deutlicher in den Plusbereich, wir sahen links und rechts der Autobahn die ersten blühenden Sträucher und Krokuswiesen.

Mittags gibts nur eine kleine Pizza und Spaghetti in Cividale, wir wollen abends ausgiebig essen gehen. Vorher besuchen wir den ersten Winzer. Während der Mitkoch noch Weinkisten einlädt, komme ich mit dem Vater des Winzers ins Gespräch. Der freut sich, dass sich jemand dafür interessiert, was er macht (er putzt einen großen Haufen Radicchio).

Plötzlich fordert er mich auf, ihm zu folgen, geht mit mir zum Feld neben dem Haus und beginnt, kleine Radicchiopflänzchen auszurupfen und für mich in einen Sack zu stopfen. Einen ziemlich gut gefüllten Sack. Meine Befürchtungen, dass wir noch drei Tage unterwegs sind, zerstreut er. Das halten die Pflänzchen schon aus. Ab und zu mit Wasser besprühen und kühl lagern. Klappt eine Woche lang (tat es wirklich!).

Nur ein paar kurze Eindrücke unseres Ausfluges:

• Ein wunderbares Abendessen am ersten Tag bei Sale & Pepe in Stregna. Stregna liegt ziemlich abseits, im Gebirge nahe der slowenischen Grenze. Wir sitzen neben dem gemütlichen Fogolar (eine offene Feuerstelle zum Grillen, mitten im Gastraum) trinken feinen Schioppettino und essen viel zu viel, von Antipasti (Kürbisflan auf einer Creme aus Montasio und Nüssen) und Primi (Orzo mit Sclopit) über Secondi (Tagliata di Manzo) bis zum Dessert (Creme di Menta e Fragole).

Orzo mit Sclopit



• Ein Aperol Spritz vor dem Caffe degli Specchi auf der Piazza dell 'Unita in Triest, schon fast zu heiß ohne Sonnenschirm.


• Ein Mittagessen in Duino, im Cavalluccio, auf der Terrasse am Meer, feine gegrillte Calamari, Spaghetti Vongole und ein Vitovska vom Lupinc.





• Großeinkauf von Weinen bei verschiedenen Winzern (Friulano, Sauvingon, Cabernet Franc, Schioppettino), Gemüse auf den Märkten (Mönchsbart), 00- und Manitoba-Mehl und einer wahnsinnig praktischen Grillvorrichtung, die in Kürze getestet werden muss.

Auf der Heimreise der Umkehreffekt. Das Thermometer sinkt langsam, zuhause hat es exakt null Grad. Aber wir hatten drei Tage Frühling!

Die Küchenschabe war schon öfter im Friaul:
Balsamico und glückliche Lämmer
Wien am Meer
Ein Ausflug zu Käse, Schinken und Polenta
Kaninchen, Kätzchen und Fuchs mit Geige



Kommentare:

  1. Neidisch bin... :) :)
    Es schneit gerade!

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. bin ja schon wieder zurück in der Kälte ...

      Löschen
  3. Zu heiß??? Unvorstellbar momentan! :-) hab schon ganz vergessen, wie das ist.
    Mhh, und auch noch Spaghetti Vongole, die liebe ich über alles.
    ich gestehe, bin auch ein ganz klein wenig neidisch, tolle Idee für diesen bösen März ;-)
    wünsche noch einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das werden wir jetzt jedes Jahr um diese Zeit machen :-)!

      Löschen
  4. Wie schön! Ich gönne es euch!
    Im Frühling im Straßencafé setzen... ist es nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kann ja hier auch nur mehr ein paar Wochen dauern ;-)

      Löschen
  5. Schööön!! Bin auch über den Satz gestolpert "zu heiß ohne Sonnenschirm"...

    So schöne Teller (mit Seepferdchen drauf) haben die in Duino, dein Aschenbecher sieht wohl genauso aus ;-)

    Deine Tipps sind schon alle gespeichert!!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, jetzt wo du es sagst ;-), mein Aschenbecher sieht tatsächlich genauso aus (bin aber Nichraucherin, ist nur Deko)

      Löschen
  6. Danke fuer den kurzen Einblick in den Fruehling, es ist zum heulen, hier schneit es seit 2 Tagen und es weht ein eisiger Wind.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hier hat's heute morgen auch schon wieder geschneit :-(

      Löschen
  7. Ach, Sonnenschein und blauner Himmel. *seufz* So toll!
    Wir haben Schnee in Wien.
    Aaaaber ich habe dein Strudeltuch eingeweiht und deinen Krautstrudel gebacken. Der ist mit der Paprikasauce ja wirklich zum Reinknien. Wir haben zwei Tage dasselbe gegessen und das kann ich nicht von vielen Sachen sagen.
    Das Leintuch ist übrigens derzeit beim Änderungsschneider und wird in 2 Strudeltücher umfunktioniert. Ich hab leider nicht einmal eine Nähmaschine, dass ich das selber machen könnte.

    Wann immer wir in Triest sind, ist dieses Café auch Pflicht.
    Duino, ist dort nicht das "La dame bianca" oder so irgendwie? Das habe ich in guter Erinnerung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass dir das Rezept geschmeckt hat!
      Ja, in Duino ist die Dama Bianca gleich neben dem Seepferdchen. Feines Lokal! Ich hab das Lokal leider in nicht so guter Erinnerung (allerdings kann das Lokal da nix dafür), ich war mal mit dem Mitkoch dort essen als ein schon verstorbener Kärntner Politiker samt Leibwächter dort aufgetaucht ist - da ist mir der Appetit ziemlich vergangen ...

      Löschen
  8. Oh, schön! In Stregna waren wir auch einmal. Die haben einen köstlichen Weißwein für läppische 2€ das Glas! Wir erlebten auch einmal ein wunderschönes sonniges zweites Märzwochenende in Venedig, aber eine kalte Woche Ende März in der Toskana. Dieses Jahr schaffen wir keinen frühen Ausflug, aber im Mai muß ich für ein verlängertes Wochenende nach Italien! Wein einkaufen, italienisches schnurpsen!
    Liebe Grüße, Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön! Und bis zum Mai dauert es ja nicht mehr lange - weißt du schon, wo ihr hinfahren wollt?

      Löschen
  9. Deine Bilder sind eine Wohltat für's Seelchen.
    Ich hoffe doch, dass hier auch bald der Frühling Einzug halten wird
    liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das hoffe ich auch, derzeit schaut's ja nicht so aus ...

      Löschen
  10. Ach, wie schön!!! Warum hast Du mich nicht mitgenommen? Ach, so, ich war ja im Tessin und hatte auch (ein bisschen) Frühling ;-)
    Wie weit ist das von Euch aus zu fahren bis nach Triest?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich war noch nie im Tessin - muss ich wahrscheinlich noch ändern :-)
      Wir sind, wenn alles gut geht, in ungefähr fünf Stunden in Triest!

      Löschen
  11. So leicht kommen wir hier leider nicht in wärmere Gefilde (hatte letzte Woche nach Flügen geschaut, aber die Preise waren so kurz vor Ostern horrend...). Also harren wir der Dinge weiter im Dauerfrost, das gibt viel Zeit zum Kochen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und wie lange müsstet ihr mit dem Auto fahren, um in wärmere Gefilde zu kommen?

      Löschen
    2. ...wenn wir denn eins hätten ;-)

      Löschen
    3. puhhhhhh, so lange - ihr Armen! Wahrscheinlich wärt ihr dann aber nicht so lange unterwegs nach Rügen wie wir, wenn wir im Mai dorthin fahren :-))

      Löschen
  12. Ach wie herrlich, aufzeig beim neidisch sein! Ein Kurzurlaub nach meinem Geschmack, dafür kann mir jede Flugreise gestohlen bleiben. Heute schneit es schon wieder... Grusel. Jetzt reicht es wirklich. Und ich kann mich nicht einmal mit einem Aperol tröste, schnief.
    Wir kommen wohl leider erst einmal nicht weg :( aber es kann ja nicht ewig WInter bleiben, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Flugreisen sowieso nicht mehr so richtig: da nervt das ganze Drumherum schon sehr!

      Löschen
  13. Ihr hattet ja sooo recht, euch bei unserem Wetter mal aus dem Staub zu machen. Schön!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nicht wahr? Ich war sogar in einer italienischen Gärtnerei und hab mir den Jasmin gekauft, der dort überall wächst und duftet und außerdem einen Wildfenchel mit dunklen Blättern. Diese Pflanzerl hab ich aber daheim sicherheitshalber noch drinnen untergebracht, bei diesen Temperaturen!

      Löschen
  14. Ihr seid ja schöne Freunde - so klammheimlich ins Friaul zu fahren!
    Ach, da wird einem warm ums Herz, wenn man all die schönen bekannten Plätzchen sieht. Nur das Sale & Pepe habe ich nicht ganz erreicht, da habe ich vorher bei geschätzten 40 Grad Hitze auf dem Fahrrad w.o. gegeben ..

    AntwortenLöschen
  15. Soll nicht wieder vorkommen ;-)

    Ist uns gar nicht so steil vorgekommen nach Stregna ... mit dem Auto ;-)

    AntwortenLöschen
  16. Sehnsuchtsbilder! Das mit dem Sprizz und den Chips habe ich fast 1:1 in Venedig aufgenommen Anfang März. Kaum zu glauben, dass wir nach dem Rückflug unser Auto von Schnee und Eis freikratzen mussten :( Bisher kenne ich nur Gardasee und Toskana sowie Rom. Das (der?) Friaul muss auch mal auf die Reiseliste. Aber erstmal geht es jetzt nach Mallorca - wo HOFFENTLICH Frühling ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das hoffe ich auch für Mallorca, da fliegen meine Eltern am Wochenende hin :-)) Wir waren auch schon oft dort - wohin genau geht's denn bei Euch?

      Löschen