Mittwoch, 14. November 2012

ZACK DIE BOHNE

Irgendwie ist mir der Wintereinbruch heuer etwas zu schnell gekommen. Ich hatte noch nicht mal meine Bohnen geerntet, dabei war ich so stolz drauf, zum ersten Mal eigene zu haben. Gottseidank haben sie den Schneefall überlebt, und wurden dann gleich geerntet.

Schlussendlich lag eine ziemlich bunte Mischung in meiner Schüssel, allerdings hatte ich keine Ahnung mehr, was ich alles angebaut hatte. Es ist immer das Gleiche mit mir. Am Anfang denke ich "Muss ich nicht aufschreiben, merk ich mir" - jedoch: nichts merke ich mir!
Jetzt  stand ich daher etwas ratlos vor meiner Ernte - aber schön sehen sie aus, meine Bohnen! Zum Testen zuerst mal ein Bohnensalat:



Bohnensalat mit Petersilie und Sardellen

200 g Bohnen
1 gehackte Zwiebel
4 Sardellenfilets
6 EL Olivenöl extra vergine
2 EL Rotweinessig
2 Eigelbe von hartgekochten Eiern
1 EL Petersilie, grob gehackt
Salz
Pfeffer

Die Bohnen in einen Topf mit kaltem Wasser geben, sodass sie einige Zentimeter bedeckt sind. Bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen, dann die Hitze so regulieren, dass sie ganz sanft köcheln. Etwa 45 bis 60 Minuten garen, sie sollen weich sein, aber nicht zerfallen.

Alle Zutaten mit Ausnahme der Bohnen und des Pfeffers in der Küchenmaschine cuttern, bis sie eine cremige Konsistenz haben. Die noch warmen Bohnen untermischen, pfeffern und mindestens eine Stunde ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren noch einmal durchmischen und abschmecken.

Ich bin sehr zufrieden: Sie schmecken sehr gut, meine ersten eigenen Bohnen! Wir haben dazu gegrillte Forellenfilets gegessen. Beim nächsten Bohnenrezept dürfen sie dann eine Hauptrolle spielen!


Kommentare:

  1. Die Bohnen, die so nach Yin und Yang aussehen, hast du mir als Saatgut stolz gezeigt - und jetzt die Ernte. Ich beneide dich um dieses Ernte-Gefühl!
    Hast du diesen tollen Bohnensalat erfunden? Die Sauce klingt total verführerisch - ich mag Sardellen als Gewürz sehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erfunden ist zu viel gesagt. Er ist eine Mischung aus verschiedenen Büchern, ich hab einfach überall meine Lieblingszutaten rausgepickt.

      Löschen
  2. Deine Bohnen sind schön wie Perlen - da würde ich mir erst eine Kette machen, und den Rest dann essen. Hab noch nie so tolle Bohnen gesehen!!!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nicht wahr, Doris, sie sind sehr hübsch. Drum wollt ich nicht einfach Suppe aus ihnen machen, wäre schade drum gewesen!

      Löschen
  3. roh sehen sie aus wie originelle Kieselsteine ;-), zum Glück sind sie beim köcheln weich geworden ... und ich muss noch 2 Stunden bis zum Mittagessen warten, grrr!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nicht wahr, sie sind eine richtige Augenweide!

      Löschen
  4. Kommt mir bekannt vor, ich schreib mir auch nie was auf, merk ich mir doch. Oder auch nicht...
    Die Feuerbohnen waren zu erkennen, die schöne Blüte, dann die schönen Bohnen, das meiste hab ich allerdings jung geerntet und wie Strankaln (Fisolen) verkocht. Im Wok waren die gut!!! Deshalb ist meine Ausbeute an 'richtigen' Bohnen nicht so toll. Ein paar Käferbohnen und noch irgendwas sind dabei, wird aber nur für ein Gericht reichen.

    Deine Bohnen sind jedenfalls eine Augenweide!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich werd es nächstes Jahr sicher wieder mit den Bohnen probieren, jetzt im Winter mach ich mich mal schlau und suche interessante Sorten (die ich mir dann wieder nicht merke).

      Löschen
  5. Da ist doch die Gina-Lisa tatsächlich für was gut! ;)

    Wunderschöne Bohnen..toll zubereitet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich werd die restlichen Bohnen wohl noch ein paarmal fotografieren, bevor sie in den Kochtopf wandern :-)

      Löschen
  6. Da braucht man sich nichts merken - die sind alle toll. Ich will auch solche schönen Bohnen! Doris hat recht, die sind zum Essen fast zu schade, diese Juwelen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na, wenn du welche willst, wirst du vielleicht auch welche bekommen ... ;-)

      Löschen
  7. schauen aus wie ganz kleine muscheln, kennst du die lilafarben mit kleinen schwarzen punkten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein, kenn ich nicht - aber ich heb sowieso welche auf, fürs nächste Jahr, kannst gerne ein paar haben für deinen Garten!

      Löschen
    2. oh, ja? da muss ich dich aber noch genauer fragen, wie,wann usw.... man die setzt. im frühling, einfach in die erde?

      Löschen
  8. Liebe Küchenschabe, bin in Ilses Gefolge auf deinem Blog gestoßen und hab ein bissl geschmökert. Was für eine freude, als ich gelesen habe, dass du Thomas Kitzmüller in Brazzano kennst! Ich liebe seinen Wein und hab auch schon in dem gemütlichen Gästehaus übernachtet. Den Wein von der Kärntnerin und dem Winzer kenne ich auch, getrunken in der wunderbaren Kellergasse von pillersdorf. Jetzt werde ich deinen feinen Bohnensalat nachkochen und mit einem Achterl Weinviertler Veltliner genießen. Liebe Grüße von Bettina aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina,
      Schööön von jemandem zu hören, der den sympathischen Thomas Kitzmüller kennt und auch schon im Mummelhaus übernachtet hat (und wahrscheinlich auch gefrühstückt in dieser entzückenden, uralten Küche). Du hast es ja besonders gut, du kannst in Wien jederzeit seine Weine nachkaufen, wir hingegen "müssen" bald wieder ins Friaul ;-)
      Der Wein von Kärtnerin und Winzer schmeckt uns auch sehr gut!

      Löschen
    2. Kitzmüller in Wien? Aber ich will gar nicht wissen wo, ich opfere mich lieber und fahr runter ;-) Wir waren Ende Sept in Giassico gleich neben Brazzano, Casa Riz, schöön! Kitzmüller Wein haben wir irgendwie verpasst (muss nachgeholt werden), dafür besten Angoris und der hauseigene Friulano von Riz. Ist nicht mehr viel da..
      So hübsche Bohnen hast du!

      Löschen
    3. Liebe Friederike, Collio ist natürlich allemal eine Reise wert, allerdings gibt es in Wien am Brunnenmarkt das sehr nette kleine Lokal namens LA SALVIA, http://www.lasalvia.at/, das von einer sehr netten Wirtin geführt wird und wo es neben den Weinen von Thomas Kitzmüller noch jede Menge anderer Weine, Leckereien und Spezereien aus dem Friaul und Istrien gibt. Und dieses feine Lokal ist auch immer eine (kleine) Reise wert!

      Löschen
    4. Liebe Bertha, liebe Friederike,
      genau das hab ich gemeint - da hab ich schon öfters eingekauft, mehr Auswahl an friulanischen Weinen gibts glaub ich nicht in der Wiener Gegend, oder?

      Löschen
    5. danke!!! da werd ich doch einmal hinschauen,
      lg

      Löschen
  9. So schöne Bohnen habe ich noch gar nie gesehen. Die sind ja hübsch. Waren das Stangenbohnen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaube schon :-)
      Ich bin, wie gesagt, ein völliger Bohnenanpflanzneuling und kenn mich noch gar nicht so aus mit den ganzen Sortenbezeichnungen ...

      Löschen
  10. Wunderschöne Bohnen. Und der Salat sieht einfach verführerisch lecker aus.

    AntwortenLöschen
  11. Ok, das steht jetzt schon ziemlich oft hier in den Kommentaren, aber ich muss auch: Die sind wirklich hübsch, deine Bohnen ...

    AntwortenLöschen