Dienstag, 20. Mai 2014

FÜR FLEISSIGE GÄRTNER

Wochentags gibt's derzeit meist Sachen, die schnell gehen. Ich hab keine Lust, nach der Arbeit noch lang in der Küche zu stehen. Gerade jetzt ist im Garten unglaublich viel zu tun. Endlich dürfen die Tomatenpflanzerl raus. Alles wächst bei diesem Wetter wie wild (vor allem das Unkraut), die Schnecken fallen in Horden über meinen Salat her.  Das Schwimmbad wird sommerfit gemacht, die im Friaul erstandenen Chilis brauchen größere Töpfchen und die Iris müssen nach den Regenfällen gestützt werden.

Also ist die Küche jetzt unkompliziert. Ein Hühnchenfilet, belegt mit Büffelmozzarella und Basilikum, umwickelt mit Lardo, dazu im Ofen geschmorte Tomaten, Oliven und Zucchini - Weißbrot dazu, fertig. Schmeckt einfach herrlich nach der Arbeit im Freien ...

Hühnerfilet mit Mozzarella, Basilikum und Lardo
für 2 Personen

2 Hühnerbrüste
1 große Kugel Büffelmozzarella, in 8 Scheiben geschnitten
8 Blatt Basilikum
2 Zucchini
6 - 10 mittelgroße Tomaten (Bio-Kistl)
8 Scheiben Lardo (oder Schinkenspeck)
eine Handvoll schwarze Oliven
Olivenöl
2 EL Tomatenmark (diesmal: Tomatenconfit)

Das Backrohr auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Tomaten in grobe Scheiben schneiden, die Zucchini längs in etwa fünf Millimeter dicke Streifen schneiden. Eine ofenfeste Form mit Olivenöl beträufeln. Die Zucchinistreifen hineinlegen. Mit etwas Tomatenconfit bestreichen. Die Tomatenhälften drauflegen, salzen und pfeffern, mit etwas Olivenöl begießen, die Oliven rundherum drapieren. Im vorgeheizten Backrohr etwa 30 Minuten braten, bis die Tomaten richtig durchgebraten sind.


Die Hühnerbrüste der Länge nach einmal durchschneiden und etwas flachdrücken. Salzen und pfeffern. Auf jedes Stück zwei Scheiben Büffelmozzarella legen. Darauf ein Basilikumblatt. Jedes Filetstück jetzt mit zwei Scheiben Lardo einwickeln.

Die Form mit den gebratenen Tomaten aus dem Backrohr nehmen und die eingewickelten Hühnerbruststücke drauflegen. Wieder ins Backrohr schieben und weitere 25 Minuten braten, bis der Speck schön knusprig und der Mozzarella zerlaufen ist. Darunter hat sich dann ein Bratensafterl gesammelt, das sich hervorragend dazu eignet, mit Weißbrot aufgetunkt zu werden. Das richtige Essen für schwer arbeitende Gärtnerinnen und Gärtner!




Kommentare:

  1. Das schaut ja mal so richtig nach Sommer aus. :-) Bei uns ist derzeit aus den gleichen Gründen schnelle Küche angesagt - die ganzen vorgezogenen Pflanzen können und sollen endlich auf den Acker. Heute abend werden wir unser letztes Glas Peperonata vom Vorjahr aufmachen. Und dann muss die Sonne dafür sorgen, dass es bald Nachschub gibt.
    Viele liebe Gärtner-Grüße
    Sylvia von der Krautgarten-Manufaktur

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei so viel Pflanzfläche,wie ihr sie habt, wäre ich sowieso hoffnungslos überfordert :-)

      Löschen
  2. sogar auf den balkonen gibts grad viel zu tun! der gärtner brachte die zitrussträucher, eine neue rose musste gepflanzt werden, eine erfrorene blutpflaume ausgegegraben werden, kräuter wurden installiert, der kater weiss nicht mehr, was er zuerst anknaschern soll, der grill kam schon zum
    einsatz und diverse weine legten ihre eignungsprüfung als "balkonwein"ab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, erinnere mich bloß nicht an den Kater! Der ist auch ein Grund warum momentan alles drunter und drüber läuft (Letzte Woche Operation, Fibrosarkom, sehr große Narbe, sollte nicht in den Garten und macht daher Terror). Und der nächste Urlaub rückt auch schon sehr nahe :-)

      Löschen
  3. Beim Auftunken dieses Bratensaftes wäre ich nur zu gerne dabei gewesen - seufz -
    Liebe Grsse aus dem sommerlichen Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei uns ist es auch endlich sommerlich geworden - gestern war unser erster Gastgartenbesuch :-)

      Löschen
  4. Auch ohne Garten muss es bei mir unter der Woche manchmal flott gehen, daher freu ich mich immer, wenn ich solche Rezepte wie dieses hier sehe. Und ab heute scheinen wir auch in Wien wirklich Mai zu haben. Mal schauen, ob wir uns trauen können, das Abendessen im Freien einzunehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auf das Essen draußen freue ich mich immer schon Monate vorher, vorgestern war es endlich so weit und wir haben es sehr genossen!

      Löschen
  5. der arme kleine schatz!!!

    AntwortenLöschen
  6. ich bin auch schon fleißig im Garten zu Gange. Bei mir ist alles ausgepflanzt, was etwas riskant war, aber ich hatte Glück. Eigentlich wird man im Garten nie fertig.
    Die leckeres Essen werde ich mal für das Wochenende einplanen, dann hab ich mehr Zeit für den Garten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, im Garten wird man nie fertig. Ich kann nie ruhig sitzen, weil ich immer gleich wieder ein Eckerl sehe, wo ich was tun muss :-)

      Löschen
  7. als ich das rezept gelesen habe, hab ich in der sekunde so einen riesen hunger bekommen dass ich das jetzt sofort nachkochen muss :) danke fürs tolle rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, hungrig soll man keine Kochblogs lesen ;-))

      Löschen
  8. Was für ein feines Gericht, lecker...
    Ja wer will schon bei dem tollen Wetter lange in der Küche stehn, wo es doch im Garten so schön ist :-)
    Ich wünsche Dir eine schöne Gartenwoche,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genauso seh ich das auch, gekocht wird derzeit wenig und schnell - auch dir eine schöne restliche Woche!

      Löschen
  9. Mir fällt auf, dass ich dir in letzter Zeit alles nachkoche und jetzt schon wieder so eine Idee, die mir gefällt ;-)
    und nicht nur für Gärtnerinnen,
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wird euch schmecken, da bin ich mir sicher :-)!

      Löschen
    2. hat es!
      das wird unser Sommeressen heuer!

      Löschen
  10. Darf ich das auch nachkochen, auch wenn ich zur Zeit keinen Garten habe?

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht ja sowas von köstlichst aus. Wenn ich nur wüsste, wo ich Lardo herbekomme...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dann nimm einfach einen anderen fetten Speck, wird sicher auch gut!

      Löschen
  12. boaah! Ich bin gelobt worden, obwohl ich überhaupt nicht im Garten gearbeitet habe! Funktioniert auch, wenn man sonst irgendwie beschäftigt ist ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michael, wie gehts denn so im hohen Norden? Und was macht die heurige Tomatenproduktion? Diesmal hab ich ja leider gar kein Tomatenpatenkind, da wird die Sache sicher nicht so gut klappen ;-)

      Löschen
  13. auch wenn ich leider keine fleißige Gärtnerin (mehr) bin. Das hat richtig gut geschmeckt. Ich hatte zwar keine Basilikumblätter und keinen Lardo, aber Frühstücksspeck und Thymian waren auch sehr gut.
    Liebe Grüße
    ennah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kann ich mir gut vorstellen, dass das geschmeckt hat :-)

      Löschen
  14. Also, genau das richtige für mich :-) in jeder Beziehung. Wobei es momentan mit den richtigen Temperaturen gerade ein bisschen hapert... aber die kommen sicher bald wieder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich helfe gerade nach mit den richtigen Temperaturen, wir sind auf dem Weg nach Mittelitalien :-)

      Löschen