Sonntag, 22. September 2013

LETZTE HEIDELBEEREN

Am Freitagsmarkt die (angeblich) letzten Mühlviertler Heidelbeeren erstanden. Und da wir wochentags meist gar nichts, sonntags aber gerne ausgiebig frühstücken, außerdem die jungen Damen zu Besuch sind, fielen mir meine Kindheits-Heidelbeerdatschi ein. Die gab es ab und zu bei meiner Oma - das Rezept hab ich noch. Heidelbeeren, Eier, Milch und Mehl, kein Schnickschnack, keine Gewürze nur Heidelbeeren pur. Bei der Oma immer mit ganz dick Staubzucker, wir nehmen auch gerne Ahornsirup, die ganz Süßen unter uns gleich beides.

Heidelbeerdatschi

500 g Heidelbeeren
150 g Weizenmehl glatt, Typ 480
3 Eier, getrennt in Dotter und Eiklar
ca. 250 ml Milch
60 g feiner Zucker

etwas Butter zum Braten
Ahornsirup und/oder Staubzucker

Die Eigelb mit dem Zucker sehr schaumig schlagen. Das Mehl mit der Milch unterrühren, bis ein dickflüssiger Teig entsteht. Die Eiklar zu steifem Schnee schlagen und gemeinsam mit den Heidelbeeren unter dem Teig heben. Eine Pfanne erhitzen, etwas Butter darin zerlassen und schöpflöffelgroße Häufchen (bei mir jeweils vier Stück in einer Pfanne mit 26 Zentimeter Durchmesser) hineingeben. Auf beiden Seiten goldbraun backen. Im Backrohr bei 70 Grad warmhalten, bis der ganze Teig verbraucht ist. Je nach Vorliebe mit Staubzucker bestreuen oder mit Ahornsirup übergießen und servieren. Ich habe aus dieser Masse 20 Stück gebacken. Auch die doppelte Menge wäre wahrscheinlich aufgegessen worden, so gut hat es uns geschmeckt.


Kommentare:

  1. bei uns sieht man auch immer weniger Heidelbeeren...leider, sind es doch mit meine Lieblingssommerbeeren.

    So einen Datschi würde ich jetzt gerne verzehren! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im Wald hab ich selbst heuer auch fast keine gefunden, war wahrscheinlich zuerst zu kalt, und dann zu heiß :-(

      Löschen
  2. Gleich morgen mache ich mich auf die Suche nach Heidelbeeren - ich kann die Pfannküchlein schon schmecken...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich denke, bei uns wird man sie am Markt noch für ein bis zwei Wochen bekommen, aber dann ist wahrscheinlich wirklich Schluss.

      Löschen
  3. Oh, jetzt hast Du mich an was erinnert. Da muss ich gleich morgen nach Heidelbeeren schauen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. solltest du wohl, sonst ist wieder fast ein Jahr Schluss mit der Herrlichkeit :-)

      Löschen
  4. Mit Heidelbeeren sieht es dieses Jahr hier leider ganz schlecht aus. Bei unseren Wanderungen haben wir nur sehr spärlichen Behang gefunden, sehr schade :-( Kulturheidelbeeren kommen da einfach überhaupt nicht ran, die lasse ich links liegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. guten morgen petra,
      du sprichst mir aus dem herzen. danke!
      hugs
      helika

      Löschen
    2. Kulturheidelbeeren hab ich vor Jahren mal probiert und dann nie wieder - das hat überhaupt nix mit Heidelberen zu tun, die sind ja nicht mal blau innen!

      Löschen
    3. Bingo!!! Auch mich hat es gegraust vor den Dingern.
      Hugs
      Helika

      Löschen
  5. Bei uns gibt es leider keine Heidelbeeren mehr.
    Das letzte Foto mit den Tropfen ist wunderschön! Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. echt - in Wien gibt's keine mehr? Sollte da Linz ausnahmsweise einmal besser dran sein ;-)?

      Löschen
  6. Ich habe gestern beim Pilze suchen (gefunden habe ich grad mal eine Handvoll Pfifferlinge) auch nur sehr spärlich Heidelbeeren gefunden. Das waren so wenige, dass ich sie gleich vorzu gegessen habe. Das hätte grad mal für zwei von Deinen Datschi gereicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind auch gerade am Pilzesuchen. Wir haben Urlaub und sind im Mühlviertel. Gestern war die Ausbeute 1 Steinpilz und 1 Bibi, mehr nicht :-(

      Löschen
  7. Ich bin nicht überrascht, dass die alle schon weg sind ... ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  8. Lecker diese süßen kleinen Kuchen. Da kommen viele Kindheitserinnerungen auf...
    Blaubeeren - Bickbeeren in allen möglichen Variationen und besonders gerne mit Dickmilch. Vielleicht erinnert sich noch jemand daran.
    Liebe Grüße
    Helika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns gab's immer nur Heidelbeerdatschi - ich selbst mach auch sehr gerne Marmelade draus, mit einem Hauch Vanille dabei.

      Löschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. In Tirol heißen die Moosbeerschmandln und so richtig gut schmecken sie uns mit ganz viel Heidelbeeren darin, sodaß die Schmandln richtig lila sind.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen